Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Postinetts Teststrecke Wo bleibt das Bier zum Media-Center?

Seite 2 von 3:

Mit Maus oder Fernbedienung wird durch simple und eingängige Text-Menüs navigiert und werden Musik-CDs, DVDs, TV, Radio, Videoclips oder Bildershows gestartet. Ein (fest vorgegebener) elektronischer Programmguide per Internet ermöglicht das automatische Aufzeichnen von TV-Programmen auf Festplatte. Leider lassen sich nur Musik-CDs per Knopfdruck auf die Festplatte kopieren, aber nicht aufgezeichnete TV-Programme auf den DVD-Brenner.

Ein Schwachpunkt ist der TV-Teil. Da nur ein TV-Tuner eingebaut ist, kann nicht gleichzeitig ferngesehen und ein anderes Programm aufgezeichnet werden. Das kann selbst der alte VHS-Rekorder besser. Ein automatischer Sendersuchlauf ist erst für die nächste Version geplant. Die Kanalbelegung muss aus dem Internet geladen oder mühselig per Hand eingegeben werden.

Der Test-Scaleo wurde aus dem Karton heraus an einen Netzrouter mit Internetverbindung und eine Soundanlage angeschlossen. Er startete problemlos, Media-Center stand sofort zur Verfügung. Der PC läuft leise, aber doch hörbar.

XP Media-Center ist ein Schritt in die richtige Richtung. Es kann zwar nichts, was die Konkurrenz nicht irgendwie auch kann. Aber es ist als PC-Medien-Gesamtpaket einfacher zu bedienen als alles, was bisher da war. Für eine echte Couch-Potato ein nicht zu verachtender Vorteil, oder? Da fehlen nur noch Chips und Bier.

Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote