Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

SO GEHT ES LEICHTER Spione aus dem Web abwehren

Achtung, Feind hört mit: Wer seinen PC mit dem Internet verbindet, handelt sich fast zwangsläufig Schnüffelprogramme ein. Hier hilft nur eine Software, die solche Spyware erkennt und entfernt.

Achtung, Feind hört mit: Wer seinen PC mit dem Internet verbindet, handelt sich fast zwangsläufig Schnüffelprogramme ein. Die meist unsichtbare Software wird „Spyware“ genannt, weil sie in der Regel unbemerkt das Surfverhalten ausspionieren, meist um gezielt Werbung präsentieren zu können.

Auf den Rechner gelangt Spyware meist, wenn kostenlose Programme auf der Festplatte installiert werden (vor allem bei Tauschbörsen-Software). Ein Ärgernis, das sich mit Spezialprogrammen wie Spybot beseitigen lässt. Spybot spürt bekannte Schnüffelprogramme auf und entfernt die Schmarotzer. Unter der Adresse http://beam.to/spybotsd gibt es das Programm gratis.

Jörg Schieb

Startseite