Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Surfen mit dem Handy Neuer mobiler Opera-Browser ist marktreif

Der norwegische Browserhersteller Opera hat seinen mobilen Browser aktualisiert und bringt den Opera 9 nun auch auf Smartphones. Der mobile Browser erhält damit Funktionen, die bislang nur für den PC angeboten wurden. Dazu zählen unter anderem Mini-Webprogramme und eine intelligente Zoom-Funktion.
Handy-Browser Opera mini.

Handy-Browser Opera mini.

hsn DÜSSELDORF. Das heißt, Mini-Webprogramme, so genannte Widgets, können nun auch dem Handy genutzt werden. Diese kleinen Applikationen laufen außerhalb des Browsers und erlauben es Herstellern und Nutzern, die Geräte mit nützlichen Diensten auszustatten, wie Wetter- oder Verkehrsinformationen. Der Clou: Die Widgets stehen auch dann zur Verfügung, wenn der Browser nicht gestartet wurde.

Ebenfalls integriert ist das von Nintendos Wii-Konsole bekannte Browserkonzept, mit dem in Teile der Webpage hinein- und herausgezoomt werden kann. Nutzer können so nahtlos zwischen einer Ansicht des ganzen Dokuments aus der Vogelperspektive und einer vergrößerten Detailansicht wechseln.

Opera zufolge wird das für Endanwender kostenpflichtige Browserprogramm derzeit auf rund 50 Mill. Smartphones vorinstalliert. Als Hauptabnehmer gelten Motorola, Nokia, Samsung und Sony Ericsson. Nutzern weniger leistungsstarker Handys bietet Opera auch eine kostenlose, abgespeckte Version an.

Startseite
Serviceangebote