Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Test iOS 5 Kabelfreiheit für iPhone und iPad

Darauf haben Apple-Nutzer gewartet: Das neue mobile Betriebssystem iOS 5 bringt auch ein neues Konzept. Backups gehen in die Cloud, das Sync-Kabel verliert an Bedeutung, das iPad erkennt neue Gesten. Ein erster Test.
13.10.2011 - 09:25 Uhr 7 Kommentare
Das neue Apple iPhone 4S in schwarz und weiß kommt mit iOS 5. Apples neues mobiles Betriebssystem ist ab sofort aber auch für ältere iPhones und das iPad verfügbar. Quelle: dpa

Das neue Apple iPhone 4S in schwarz und weiß kommt mit iOS 5. Apples neues mobiles Betriebssystem ist ab sofort aber auch für ältere iPhones und das iPad verfügbar.

(Foto: dpa)

Berlin Mit iOS 5 hat Apple für seine mobilen Geräte eine neue Betriebssystemversion veröffentlicht. Sie soll viele Neuerungen bringen - Apple nennt mehr als 200 und bringt diese auf iPad, iPhone 4 und 3GS sowie neuere iPod touch. Einige von Apples Neuerungen gibt es bereits bei der Konkurrenz, doch Apple hat manche Ideen so weit ausgebaut, dass gleich die gesamte Infrastruktur geändert werden musste. Für den Test haben wir iOS 5 auf einem iPhone 4 sowie einem iPad 2 3G genau angesehen und in Verbindung mit Apple TV ein Rennspiel mit dem neuen Airplay-Modus angespielt.

Multitasking bei der Synchronisation ohne Kabel

Den Backupprozess sowie die Aktualisierung der Inhalte hat Apple für die iOS-Geräte deutlich überarbeitet und vereinfacht. Für die Synchronisation wird nun kein Kabel mehr gebraucht. Wer will, synchronisiert beispielsweise seine mobilen iOS-Geräte über das WLAN.

Die Synchronisation kann sowohl von iTunes als auch vom iOS-Gerät angestoßen werden. Per WLAN werden Backups angelegt, Kontaktdaten ausgetauscht, Anwendungen aktualisiert oder Musik- und Videodateien auf das Gerät übertragen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Dieser Vorgang ist zudem nicht mehr blockierend. Egal ob per Kabel oder per WLAN: Eine Synchronisation läuft im Hintergrund ab und der Nutzer kann trotzdem weiter Spiele spielen oder im Web surfen.

    Systemupdates über das WLAN
    Seite 12345678Alles auf einer Seite anzeigen
    7 Kommentare zu "Test iOS 5: Kabelfreiheit für iPhone und iPad"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Ich kann auch absolut nicht nachvollziehen, mit welcher Begründung alle immer auf die Apple-Fans losgehen.
      Es ist eben einfach so dass die Geräte eine unglaubliche Performance an den Tag legen, und da können andere Hersteller noch so viel hightech in ihre Geräte stecken, da kommt keiner ran.

      Und im Übrigen gibt es immer irgendwelche "Freaks" die z.B. meinen Jobs zu vergöttern und Apple anzubeten.

      Ich habe fast alle führenden Hersteller getestet, und habe mich jetzt wieder für ein 4G entschieden. Zu der Konkurrenz: Sorry, but next"

    • das stimmt eigentlich ziemlich bösartig von mir....doch dann las ich folgendes: http://www.handelsblatt.com/lifestyle/gesellschaft/steve-jobs-rollkragenpullover-ausverkauft/4748370.html

      im anbetracht das schwarze rollies wohl noch nie besonders fashionable & angesagt waren, sondern eher zur cleveren produktpräsentationsstrategie eines gewissen herren gehörten, bin ich doch etwas verwundert. --> sind es etwa doch alles meinungslose sektenjünger & trendmitschwimmer ??!?!

    • oh mann, warum sind apple-nutzer immer sektenjünger, unfähig eigene meinungen zu haben usw..? hat einer von euch vorrednern ein apple-gerät? was sollen denn immer diese "glaubenskriege"? ich finde apple-produkte gut, mach aber auch keinen android-nutzer an. jedem ist doch gestattet, seine eigene meinung zu haben. und es ist nun mal so, dass apple einfach funktioniert... und mancher will eben einfach nicht mehr.

    • "Kabelfreiheit für iPhone und iPad" mannomann wie fortschrittlich ... bei richtigen smartphones gibt es kabellos schon lange und nennt sich bluetooth ...

    • OK, stimmt

      Ich vergaß, dass es sich ja bei den Käufern um den sehr kritischen udn stets bestens informieerten Konsumenten handelt.

    • haha, als ob sowas den hartleibigen sektenjünger interessieren würde - der hat seinen entscheidungswillen und sein urteilsvermögen schon vor jahren abgegeben, als er das erste mal in den apple shop gerannt ist und überteuerten kram gekauft hat.

    • aufgepasst, die CLOUD ist ne Falle.

      Wenn erst einmal genug Nutzer in der cloud sind,
      wird die tatsächliche Rechnung serviert.

      Es war eine echte Revolution, als man früher mit den PC endlich vom Großrechner wegkam. Und nun ist man dabei, das alles wieder auf zu geben.

      Naja, Menschen haben vor freiheit einfach Angst

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%