Verbraucherministerium Günstigere Preise für Handy-Jugendtarife gefordert

Die Kinder- und Jugendtarife für Handys sind nach Ansicht des Verbraucherschutzministeriums immer noch zu hoch.
Jugendliche mit Handy Quelle: dpa

Jugendliche mit Handy (Archivbild).

(Foto: dpa)

dpa BERLIN. „Es wäre schön, wenn die Tarife günstiger würden“, sagte eine Ministeriumssprecherin dem Berliner „Tagesspiegel“ (Montag). Die bestehenden Angebote von T-Mobile, Vodafone und Mobilcom nannte sie einen Anfang. Die Sprecherin forderte, „dass alle Unternehmen solche Verträge anbieten“.

Nach Angaben einer Firmensprecherin bereitet O2 bereits ein Angebot vor. E-Plus dagegen will auf spezielle Tarife für Jugendliche verzichten. Prepaid-Handys, also Handys mit vorausbezahlten Telefonkarten, deren Guthaben man abtelefonieren kann, seien für die Kostenkontrolle ausreichend.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%