Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Industrie 4.0 – Schritt halten mit der Zukunft
Assistenzsystem im Auto

Ohne künstliche Intelligenz sind derartige Technologien nicht denkbar.

(Foto: Aptiv)

Mobilität der Zukunft Deutsche Autobauer setzen auf künstliche Intelligenz – auch um zu sparen

Mehr denn je setzt die Autobranche auf künstliche Intelligenz – nicht nur bei Robotertaxis. Deutsche Konzerne sind in der Forschung führend.

München, Düsseldorf Patrick van der Smagt hat seinen Wechsel nicht bereut. Jahrelang forschte der Professor an der TU München an Robotern und selbstlernenden Maschinen – nun steht er in Diensten von Volkswagen. „Solche Möglichkeiten wie hier habe ich an der Universität nicht“, sagt der gebürtige Niederländer, während er durch das „Data Lab“ des Autokonzerns führt.

Einst residierte in dem futuristischen Bau in München-Schwabing der Vorstand des Lastwagenkonzerns MAN. Heute brütet van der Smagt in den luftigen Großraumbüros mit drei Dutzend Programmierern über Problemen, die keine menschliche Intelligenz mehr lösen kann.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Mobilität der Zukunft - Deutsche Autobauer setzen auf künstliche Intelligenz – auch um zu sparen

Serviceangebote