Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Absicherung für Heim- und Firmennetzwerke Virenscanner im Router

Die Verlagerung von Schutzsoftware in die zentralen Netzwerkkomponenten erleichtert die Verwaltung und Pflege von Arbeitsplatzrechnern.

hiz DÜSSELDORF. Die Anbieter Netgear und Trend Micro haben eine Vereinbarung getroffen, das eine Reihe von Netgear-Routern aus der SoHo- und der Enterprise-Serie ab sofort mit Trend Micros Network Security-Solutions (TMSS) ausgestattet werden. Dadurch können bis zu neun angeschlossene Rechner gegenüber dem Internet abgeschirmt werden. Neben den Firewall-Funktionen, die in den Netzwerk-Routern schon integriert sind, gewährt die TMSS zusätzlichen Schutz gegen Viren, Würmer, Spam, Spyware, Hacker und illegalen Web-Content.

Die Zusatzfunktionen werden über das Menü des Routers herunterladen. Der Router verwaltet dann die angeschlossenen Rechner, auf denen jeweils eine Client-Software aufgespielt wird. Im Anschluss an die Aktivierungssequenz startet eine 60-Tage-Testphase während der dem Nutzer sämtliche Funktionen von TMSS zur Verfügung stehen. Danach kann die Lizenz einmal jährlich auf der Webseite von Trend Micro verlängert werden. Durch die Integration der Schutzsoftware in den Router können die angeschlossenen Rechner zentral gepflegt werden. Vor allem bei Heimnetzwerken oder kleineren Firmen muss nicht jede Maschinen einzeln auf dem neusten Stand gehalten werden.

Startseite
Serviceangebote