Ärgerliche Neuerungen Wie ich Google zu hassen begann

Google, das stand einmal für die Eleganz, Überflüssiges wegzulassen und stets das beste Ergebnis zu liefern. In kleinen Schritten droht dieses Kapital verloren zu gehen. Warum ich immer häufiger über Google fluche.
Update: 23.02.2012 - 12:00 Uhr 23 Kommentare
Mann vor einem Google-Logo. Viele der Neuerungen des Web-Riesen nerven unseren Autoren Stephan Dörner. Quelle: dpa

Mann vor einem Google-Logo. Viele der Neuerungen des Web-Riesen nerven unseren Autoren Stephan Dörner.

(Foto: dpa)

DüsseldorfGoogle, das war einst die Revolution des Suchens im Internet. Schon um das Jahr 2000 herum, als der Name Google den allermeisten Deutschen noch völlig unbekannt war, habe ich auf die Suchmaschine geschworen.

Ich mochte Google. Sehr sogar. Es war die erste Suchmaschine, die wirklich als solche taugte. Später bot Google auch das erste Webmail-Angebot, das mich auf mein E-Mail-Programm verzichten ließ und den ersten Online-Kalender, den ich wirklich nutzte – bis heute.

Neben dem damals schon allen Konkurrenten überlegenden Suchalgorithmus waren es vor allem Kleinigkeiten, die mich bei Google überzeugten: Statt eines damals üblichen überfrachteten und unübersichtliche Web-Portals bot Google eine einfache Suchmaske und ein Logo – mehr brauchte es nicht.

Es sind ebenfalls Kleinigkeiten, die mich Google heute regelmäßig fluchen lassen – aber sie häufen sich. Nach und nach hat der Branchenprimus seinen Dienst mit kleinen Nervigkeiten verschlechtert. Regelmäßig ärgere ich mich zum Beispiel darüber, dass Google seit einiger Zeit sein Gedächtnis verliert, wenn ich von der Websuche auf die Suche von Google News wechsle. Es kommt sehr häufig vor, dass ich einen Begriff zuerst in der allgemeinen Websuche eingebe - und dann noch schnell überprüfen möchte, ob es auch aktuelle Nachrichten zum Thema gibt.

Ein weiteres Beispiel: Die Videosuche der Statusleiste auf der Google-Homepage wurde durch den Suchreiter „Youtube“ ersetzt. Wie leidgeplagte deutsche Youtube-Nutzer wissen, ist Googles Branchenprimus unter den Videoportalen für Musikvideos aber unbrauchbar, weil sich Google und die Gema nicht auf Lizenzbedingungen einigen können. Da ich Video-Portale vor allem zum Suchen von Musik nutze, sah meine Standard-Abfrage bei der Videosuche bislang meist so aus: „Songtitel –youtube.com“. Damit habe ich alle die Youtube-Videos, die dann aufgrund der Gema-Sperre sowieso nicht funktionieren, von vorne herein aussortiert. Nun muss ich umständlich http://video.google.com aufrufen, um meine alte Videosuche zu erhalten.

Wie ein Suchoperator zum Marketing-Gag wurde
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Ärgerliche Neuerungen - Wie ich Google zu hassen begann

23 Kommentare zu "Ärgerliche Neuerungen: Wie ich Google zu hassen begann"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @Anonym
    Es ist keine Beschwerde, sondern eine Meinungsäusserung oder Infomitteilung. Für Profis wie Sie überflüssig, aber für Anfänger sicher hilfsreich.

  • "Blinf" --> Blind

  • @Hans Schurig

    Zitat:

    "Verschwindene Suchanfragen beim Kategoriewechsel: kenne ich nicht aber ist sicher nur ein Bug den Google bald behebt."

    Blinf oder blöd? Oder beides? Einfach mal selber probieren, dann kennen auch SIE es...

  • Warum beschwert man sich über etwas, was niemand nutzen muss und was obendrein kostenlos ist? Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, oder?

    Wer von Google nicht überzeugt ist, hat schließlich Alternativen wie Sand am Meer.

  • Der kostenlose Service google ist lediglich ein Angebot, niemand MUSS es benutzen. Sie kennen sicherlich einen Dienst, der den übrigen Deutschen noch nicht so geläufig ist.Ich könnte aber wetten, daß sie google sogar als Startseite eingerichtet haben.

  • Nunja, viel Kleinkram, wohl wahr. Aber fast alles ist falsch oder schlecht recherchiert. Wenn ich mich über etwas beschwere dann habe ich mich doch vorher mit diesen Problemen beschäftigt und nach Lösungen gesucht, oder nicht?

    1) Verschwindene Suchanfragen beim Kategoriewechsel: kenne ich nicht aber ist sicher nur ein Bug den Google bald behebt.

    2) Youtube.. auf Standardprobleme dieser Art gibts ja nun wirklich tausende Lösungen: ProxTube ist meine Empfehlung, Stealthy geht auch.

    3) Google Plus: wie wärs mit Konto löschen? Google+ Einstellungen -> Kontoübersicht -> "Profil löschen und damit verknüpfte Google+ Funktionen entfernen".
    Jeder entscheidet selbst welche Netzwerke/Kanäle er nutzt.

    4) Account wechseln... die Funktion gibt es doch.
    Auf dein Google Bild oben rechts klicken -> Konto wechseln.
    Siehe hier: http://bit.ly/whTCtl

    5) Und das Google beim Thema Datenschutz nicht aufräumt ist ja wohl klar :D
    Ich mein, wovon lebt Google denn praktisch seit 2002 ;)

    Also es bleibt wie immer: wer die Dienstleistungen von Google mag muss mit den Nachteilen leben können.
    Ich weiß nicht ob einige es bevorzugen würden lieber 10€ monatlich für jeden Google Dienst zu bezahlen (Suche, Mail, News, Kalender, bla) und dafür einen transparenteren Datenschutz und speziellen Support zu haben. Ich bin jedenfalls froh, dass Google diesen Weg noch nicht gegangen ist.
    (Obwohl ja eindeutig Trends zu kostenpflichtigen Services erkennbar sind.)

  • ups. das war jetzt aber an einigen Stellen ziemlich peinlich. Nicht dass es nicht kritikwürdige Änderungen bei Google geben würde, aber vielleicht sollte man Artikel darüber von Menschen verfassen lassen, die nicht ganz so oft in diesem Bereich völlig daneben liegen ;-)

    es gibt da ja diesen Spruch... Wenn man keine Ahnung hat...

    Aber: Zum ersten mal hat es jemand geschafft mich zu einem Kommentar zu verleiten ;-)

  • Hier werden wirklich viele Kleinigkeiten dargestellt, die aber alle dafür verantwortlich sind, dass jede Kleinigkeit irgendwann das Fass zum überlaufen bringen kann.

    Noch ist für mich Google unantastbar was die Suche ausmacht. Nur steht Google mit sich selbst im Klinsch! Einerseits möchte man weiter Suchergebnisse liefern, die unparteiisch und demokratisch sind, andererseits möchte man die eigenen Produkte und Tochterfirmen pushen.

    So ergibt sich die Zwangsanmeldung bei Google+ als erster großer Schritt in die falsche Richtung, denn dadurch werden Suchergebnisse personifiziert und Statistiken gegenüber Facebook manipuliert. Es sollte irgendwo ein Schlussstrich von Google gezogen werde, da zu viele Veränderungen und Anwendungen die Seite unübersichtlich machen.

    Und wie alle wissen ist Google durch die benutzerfreundliche Oberfläche mit nur einem Logo und einem Suchfeld sowie der unparteiischen Suchergebnisse so groß geworden.

  • Was für ein gejammer.

    Mailinator ist übrigens kein Programm für den Mac sondern ein Dienst gegen SPAM und für anonymes Empfangen von Mails

  • dieser artikel ist nur insofern einen kommentar meinerseits wert als das ich fragen muss: sind wir hier beim kurs "opa lernt das internet"? was hier als "probleme" dargestellt werden, sind einfach nur kleinigkeiten. 1) kann man jederzeit seine suche konkretisieren, dass sie schnell der eigenen vorstellung entsprechen (mir gelingt das ganz intuitiv mit der funktion "...") und 2) war google schon immer eine krake. wie ich finde eine nette krake, die einiges ermöglicht, wovon man vor 10 jahren nicht mal zu träumen wagte und sinn macht (im gegensatz zu vielen appleprodukten, die sich aber prima vermarkten lassen). wenn der autor zu faul ist google zu lernen und für seine zwecke zu nutzen oder was auch immer, dann bin ich über die großzügigkeit erstaunt, die hb dem verzweifeltem autor bietet. immerhin handelt es sich doch um eine plattform mit leitmediumscharackter. man hätte lieber einen artikel veröffentlichen sollen welche konsequenzen die neuen nutzungsbedingungen darstellen. zu guter letzt interessiert es doch keine sau, dass der autor nen mac nutzt. das ist fast so, als wenn ich sage: "neulich, als ich mit meinem bmw m5 zum treffen der anonymen alkoholiker fuhr..." aber nem geschenkten gaul schaut man nicht ins maul und jetzt habe ich schon mehr zeit zum runterschreiben verschwendet als zum lesen. in diesem sinne noch eine produktive nacht.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%