Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Blinder mit Super-Gedächtnis blockierte Telefonzentralen

Ein dänischer Computer-Hacker ohne Sehvermögen, dafür aber mit einem extrem guten Zahlengedächtnis, hat die Telefonzentrale des Telekonzerns TDC und anderer Unternehmen mit hnderttausenden Anrufen lahmgelegt.

dpa KOPENHAGEN. Wie die Zeitung „Politiken“ am Mittwoch berichtete, muss der 25 Jahre alte Blinde sich vor Gericht auch wegen systematischen Telefonterrors gegen die Telefonzentralen diverser Firmen und Behörden verantworten.

Der im Umgang mit Computern äußerst geschickte Däne hatte sich zwei Jahre lang von seinem PC aus in systematischer Arbeit über das Internet Zugang zu computergesteuerten Telefonzentralen verschafft. Er habe aus „reiner Langeweile“ gehandelt, erklärte er der Richterin, warum er nach dem „Knacken“ von Sicherheitscodes die von ihm mühelos auswendig gelernten Telefonnummern mit „Flächenbombardements“ von kostenlosen Anrufen per PC belegt und zum Teil blockiert habe. Unter anderem verhinderte er so stundenweise den Telefonkontakt zwischen Zugführern der Eisenbahngesellschaft DSB. Von der Gefährlichkeit seiner Aktionen habe er nicht die geringste Ahnung gehabt, sagte der Mann. Der Staatsanwalt verlangte ambulante psychiatrische Behandlung als Teil des Urteils.

Startseite