Ausprobiert: 3D-Smartphone von LG Optimus bietet noch nicht das Optimum

Seite 2 von 2:
Das Gerät wird im zweiten Quartal 2011 in den Handel kommen. Quelle: Reuters

Das Gerät wird im zweiten Quartal 2011 in den Handel kommen.

(Foto: Reuters)

Einen deutlich besseren Eindruck machte die 3D-Videoaufnahmefähigkeit des Geräts. Über eine Kamera mit zwei Linsen können Videos mit 720p-Auflösung in 3D aufgenommen und wiedergegeben werden. Die bei den Spielen zu beobachtenden Bildfehler traten hier nicht auf. Wird nur zweidimensional aufgenommen, besitzen die Videos sogar Full-HD-Auflösung.

An der Stabilität des Optimus 3D muss LG noch arbeiten – und tut das nach eigenen Angaben auch. Zwei Prototypen stürzten während des Tests jeweils einmal ab, mehrfach zeigten die 3D-Applikationen nur einen schwarzen Bildschirm. Bis zur Marktreife bleibt den Entwicklern noch etwas Zeit: Das Gerät wird im zweiten Quartal 2011 in den Handel kommen. Bis dahin will LG vor allem Stabilität und Geschwindigkeit der 3D-Apps optimieren.

Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Ausprobiert: 3D-Smartphone von LG: Optimus bietet noch nicht das Optimum"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%