Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Computer IBM und Sparkassen bauen IT-Zusammenarbeit aus

Der Computerkonzern IBM versorgt für weitere fünf Jahre zwei Drittel der Sparkassen mit IT- Dienstleistungen. Das Vertragsvolumen belaufe sich auf rund 600 Mill. Euro, teilten der Computerkonzern und die Sparkassen Informatik (SI) Gmbh am Montag mit.

dpa STUTTGART/FRANKFURT. Der Computerkonzern IBM versorgt für weitere fünf Jahre zwei Drittel der Sparkassen mit IT- Dienstleistungen. Das Vertragsvolumen belaufe sich auf rund 600 Mill. Euro, teilten der Computerkonzern und die Sparkassen Informatik (SI) Gmbh am Montag mit.

Insgesamt werden 303 der 463 deutschen Sparkassen mit Hardware- und Software-Infrastruktur sowie Service- und Finanzdienstleistungen beliefert. Auch Landesbanken sollen von der Technologiepartnerschaft profitieren. Die Sparkassen Informatik ist eine Sparkassen-Tochter. Das Unternehmen gilt nach eigenen Angaben als einer der führenden IT-Dienstleister der deutschen Sparkassen und der europäischen Finanzbranche.

Startseite
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%