Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Computer Japan will Google Konkurrenz machen

Japanische Unternehmen aus dem Elektronik-, Telekommunikations- und Medienbereich wollen in Partnerschaft mit der Regierung sowie führenden Universitäten des Landes Technologien für Internet-Suchmaschinen entwickeln.

dpa TOKIO. Das berichtete die japanische Wirtschaftszeitung „Nihon Keizai Shimbun“ am Montag. Bisher hätten sich mehr als 20 Unternehmen und Bildungseinrichtungen für dieses Projekt entschieden, darunter Matsushita Electric, Hitachi, Fujitsu sowie die Universität Tokio und das Tokyo Institute of Technology.

Geplant sei, zum Ende des Monats eine gemeinsame Forschungsgruppe zu bilden, berichtete das Blatt weiter. Das Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie (Meti) wolle ab dem Fiskaljahr 2007 mehrere Mrd. Yen für das auf drei bis fünf Jahre angelegte Projekt bereitstellen. Ziel der vom Staat getragenen Anstrengungen sei es, mit US-Internet-Suchmaschinen wie Google und Yahoo! Inc gleich zu ziehen, die mit Werbeanzeigen enorme Profite einfahren.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite