Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Computer Steigende Investitionen in Rfid-Technologie erwartet

Das Marktforschungsinstitut Gartner erwartet in den kommenden Jahren rasant steigende Investitionen in die neue Rfid-Technologie. Bei Rfid (Radio Frequency Identification) ermöglichen elektronische Etiketten mit einem Minichip, auf kurze Entfernung einzelne Objekte per Funk automatisch zu erkennen.

dpa STAMFORD. Das Marktforschungsinstitut Gartner erwartet in den kommenden Jahren rasant steigende Investitionen in die neue Rfid-Technologie. Bei Rfid (Radio Frequency Identification) ermöglichen elektronische Etiketten mit einem Minichip, auf kurze Entfernung einzelne Objekte per Funk automatisch zu erkennen.

Bereits in diesem Jahr sei weltweit mit einem Wachstum von 39 Prozent auf 504 Mill. Dollar (425 Mill. Euro) zu rechnen, teilte Gartner in Stamford (US- Bundesstaat Connecticut) mit. 2010 würden die Investitionen drei Mrd. Dollar übersteigen.

Die neue Technik wird bereits im Transport und der Materialwirtschaft großer Handelsketten sowie in Bibliotheken oder bei Skiliften eingesetzt. Allerdings werde die neue Technik Strichcodes, wie sie auf Waren im Kaufhaus zu finden seien, nicht völlig ersetzen. Vielmehr werde Rfid etwa bei beweglichen Wirtschaftsgütern, in Krankenhäusern oder in der Pharmaindustrie benutzt.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite