Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Datenpanne Irische Datenschutzbehörde ermittelt gegen Facebook

Bereits seit Februar untersucht die irische Datenschutzbehörde DPC in sieben Fällen die Datenpannen bei Facebook – jetzt kommt ein weiterer hinzu.
Kommentieren
Das Unternehmen steht in mehreren Ländern wegen seiner Datenpolitik in der Kritik. Quelle: dpa
Facebook

Das Unternehmen steht in mehreren Ländern wegen seiner Datenpolitik in der Kritik.

(Foto: dpa)

Dublin, OttawaDie irische Datenschutzbehörde DPC nimmt weitere Ermittlungen gegen Facebook wegen des Umgangs mit Nutzerdaten auf. Geprüft werde, ob der US-Konzern durch eine unverschlüsselte Speicherung von Passwörtern gegen die europäischen Datenschutzrichtlinien verstoßen habe, gab die Behörde am Donnerstag bekannt.

Das soziale Netzwerk hatte im März nach eigenen Angaben einen Fehler beseitigt, der Mitarbeitern den Zugang zu den Klartext-Zugangsdaten von Millionen von Nutzern ermöglicht habe. Die DPC hatte im Februar bereits sieben Untersuchungen gegen Facebook und drei weitere gegen die Töchter Instagram und WhatsApp angekündigt.

Das weltgrößte soziale Netzwerk sieht sich in mehreren Ländern Kritik an seinem Umgang mit Daten ausgesetzt. Ebenfalls am Donnerstag warf der Leiter der kanadischen Datenschutzbehörde, Daniel Therrien, dem Unternehmen vor, gegen entsprechende Gesetze verstoßen zu haben.

Facebook weise die entsprechenden Ergebnisse einer Untersuchung zurück, sagte Therrien. Er kündigte eine Klage gegen den US-Konzern an. Facebook hatte Anfang März angekündigt, sich stärker auf die Privatsphäre der Nutzer konzentrieren zu wollen.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Datenpanne - Irische Datenschutzbehörde ermittelt gegen Facebook

0 Kommentare zu "Datenpanne: Irische Datenschutzbehörde ermittelt gegen Facebook"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.