Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Bausoftware-Firma Thinkproject steht offenbar zum Verkauf – 700-Millionen-Euro-Deal möglich

Thinkproject steht Insidern zufolge zum Verkauf. Der Deal könnte 700 Millionen Euro schwer werden. Zu den Kunden zählen Baufirmen und die Bahn.
19.10.2020 - 16:50 Uhr Kommentieren
Das Unternehmen ist für seine Bausoftware bekannt. Foto: Thinkproject
Thinkproject

Das Unternehmen ist für seine Bausoftware bekannt.

Foto: Thinkproject

Frankfurt Die deutsche Bausoftware-Firma Thinkproject steht Insidern zufolge zum Verkauf. Der Finanzinvestor TA Associates habe bereits Informationspakete an mögliche Käufer versendet, vor allem an Beteiligungsfirmen sowie Softwareunternehmen, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen Reuters. Der Deal könne rund 700 Millionen Euro schwer werden.

TA Associates hatte 2017 in Thinkproject investiert, die Baufirmen wie Max Bögl und Strabag sowie Konzerne wie die Deutsche Bahn zu ihren Kunden zählt. Beim Verkauf arbeite TA Associates mit der Investmentboutique Arma Partners zusammen, sagten die Insider. Die im Jahr 2000 gegründete Thinkproject beschäftig mehr als 400 Mitarbeiter. Arma Partners und TA Associates lehnten eine Stellungnahme ab.

Mehr: Die Erfolgsstrategie von Celonis: Warum das deutsche Einhorn so gewaltig wächst

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Deutsche Bausoftware-Firma: Thinkproject steht offenbar zum Verkauf – 700-Millionen-Euro-Deal möglich"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%