Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Deutsche Geheimdienste haben 2010 laut einem Medienbericht über 37 Millionen E-Mails kontrolliert. Dies sei mehr als das Fünffache des Vorjahres gewesen. Allerdings habe es in nur 213 Fällen verwertbare Hinweise gegeben.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Keine inhaltliche Überprüfung? Wer sollte den Millionenschund auch durchlesen?
    Die "Sicherheitsbehörden" jedenfalls sind auf der falschen Spur und bleiben in der Defensive. Wer etwas zu vertuschen hat, könnte zum Beispiel auf den antiken Cäsar-Code zurückgreifen, und wäre ihnen schon deutlich überlegen. Oder er schriebe Bmbe statt Bombe.
    Tatsächlich wird mit der Veröffentlichung Aktivismus vorgetäuscht, der Otto-Normal-Kunde verschreckt, Bösewichte dagegen beruhigt, weil die Scannerei bei genauer Betrachtung eine Ohnmacht zeigt.
    Zudem leiden Verbrecher nicht zwangsläufig an Digitalfetischismus.

  • Wenn man über diese abwitzige Zahl nachdenkt und sich vor Augen hält, dass letztes Jahr die Zahl der kontrollierten e-mails noch einmal stark getoppt worden sein dürfte, ist noch weniger glaubhaft, dass dieser totale Überwachungsstaat die Neonazi-Aktivitäten jahrelang nicht bemerkt haben will !

  • 37 Mio. in 2010!!

    Wie viele Mio. Mails waren es in 2011??

    Unglaublich, was sich der Geheimdienst raus nimmt. Klar, überwiegend waren es Spam Mails!! Wer es glaubt....

    Kontrollstaat BRD/EU...hey, da haben wir ja als Bürger richtig Glück gehabt, dass die Anfragen gesunken sei gegenüber Banken, Post oder Luftverkehrsunternehmen.

    Hoch lebe die Demokratie!!!

    Hoffentlich habe ich jetzt nichts falsches geschrieben!?

  • Und das ist - wie immer - sicherlich nur die Spitze des Eisberges, das, was man auch beim besten Willen nicht verheimlichen kann. Wann machen wir diesem Orwell'schen Irrsinn endlich ein Ende ?

  • Ein Jeder bastelt sich seine Daseinsberechtigung nach eigenen Regeln. Kein Wunder, die Oberaufseher sind gerade mit der Rettung von systemrelevanten Banden alternativlos unterwegs. Ähm Banken, ich habe mich wirklich mal verschrieben. Die einen haben den Schein, die anderen das Sein, lassen.

  • ich konnte gerade nicht rauslesen, wie und welche Charakteristika diese Emails haben. Ist das Privatkommunikation? Oder über Trojaner? Wie zur Hölle kommt man auf 37 Mio.? Ist das weltweit?

    achso: Bombe!!! ...Vielleicht liest der BND ja mit und kann selbst antworten?!

  • Während unsere Schlapphüte vor dem Bildschirm hocken und anderer Leute Mail durchwühlen laufen drei kleine Nazistinker durch Deutschland und bringen Menschen um. Hinterher "Wut und Trauer", und Ratlosigkeit, wie das nun wieder passieren konnte. Vielleicht 370 Millionen Mails scannen? Vielleicht mal ne Lichterkette?

    Wiederwahl schon abgeschrieben, Frau Merkel?!

  • Was für ein grosser Schwachsinn...

    Wenn ich Terrorist wäre, würde ich den Inhalt so schreiben, dass keine Schlagwörter drin wären.

    Und jetzt schreibe ich das Wort "Bombe", dann wird der Text hier bestimmt auch vom deutschen Geheimdienst gelesen.

    George Orwell läßt grüßen !

  • 37 Millionen Emails, unfassbar, wie idiotisch ist das emails nach Suchbegriffen wie Bombe zu durchsuchen.

  • ich kann mich nur 007 anschließen

Mehr zu: Deutsche Geheimdienste - Mehr als 37 Millionen E-Mails kontrolliert