Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frankreichs Verbraucherschützer PC-Verkauf ohne Software gefordert

Französische Verbraucherschützer haben die Computerhersteller aufgefordert, PCs auch ohne vorinstallierte Software zu verkaufen.
Computerherstellung Quelle: dpa

Verbraucherschützer verlangen den Verkauf „nackter“ Rechner (Symbolbild).

(Foto: dpa)

dpa PARIS. Der Kauf eines „nackten“ Rechners ohne vorinstallierte Software wie Betriebssysteme oder Spiele und Lexika sei praktisch unmöglich, kritisierte die Organisation UFC-Que Choisir in einer Erklärung.

Dabei habe Software einen Anteil von zehn bis 20 Prozent am Kaufpreis eines Rechners. Die Computerkenntnisse in der Bevölkerung seien inzwischen groß genug, um auch Rechner ohne vorinstallierte Software anzuzubieten. Alternativ könne man einführen, dass vorinstallierte Software erst aktiviert werden müsse, schlug UFC-Que Choisir vor. Dann behielten die Verbraucher die freie Wahl.

Startseite
Serviceangebote