Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gerichtsurteil Google entfernt Zeitungsberichte aus News

Der führende Internetsuchmaschinen-Betreiber Google muss in Belgien Inhalte französisch- und deutschsprachiger Zeitungen aus seinen Datenbanken entfernen.
Google News in Belgien Quelle: dpa

Google muss in Belgien Inhalte französisch- und deutschsprachiger Zeitungen aus seinen Datenbanken entfernen.

(Foto: dpa)

dpa BRÜSSEL. Zuvor hatte ein Brüsseler Gericht Google auf eine Urheberrechtsklage hin verpflichtet, Inhalte der belgischen Tageszeitungen „Le Soir“ (Brüssel) und „Grenzecho“ (Eupen) aus ihrer Nachrichtenseite zu entfernen. Google-Sprecherin Rachel Whetstone nannte die Klage am Montag „völlig unnötig“, da es erklärte Unternehmenspolitik sei, die Wünsche der Rechteinhaber zu respektieren. Wenn eine Zeitung nicht Teil von Google News sein möchte, brauche sie dies nur zu sagen. „Es besteht keine Notwendigkeit für eine Klage und die damit verbundenen Kosten.“

Das Autorenrechte vertretende Unternehmen Copiepresse hatte für die Zeitungen gegen Google geklagt. Nach Angaben von „Le Soir“ gibt es zwischen Google und den belgischen Medienunternehmen keine Vereinbarung zur Übernahme von Artikeln.

Google hat nach eigenen Angaben erst am vergangenen Freitag von der Klage und der Gerichtsentscheidung vom 8. September erfahren. Daher habe das Unternehmen seine Position nicht vor Gericht erläutern können. „Wir bedauern die Entscheidung, die wir für fehlerhaft halten und gegen die wir Rechtsmittel einlegen wollen.“ Google habe sich jedoch an die Entscheidung gehalten und die Inhalte von der belgischen News-Seite entfernt. Das Unternehmen verwies auf seine gute Zusammenarbeit mit zahlreichen Verlagen, deren Schlagzeilen und erste Meldungszeilen bei Google News aufgelistet sind. Wer die kompletten Texte lesen will, muss sich bis zur Internet-Seite der jeweiligen Zeitung durchklicken.

Das Eupener „Grenzecho“ schrieb am Montag: „Das Gericht in Brüssel sah es als erwiesen an, dass vor allem durch den neuen Nachrichtenkanal "Google News" entstandene Angebot sowohl die Gesetzgebung über die Datenbanken wie auch die Autorenrechte verletze.“ Die Richter hätten sich überrascht gezeigt, dass Google nicht an dem Prozess teilgenommen habe.

Startseite