Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

„Google TV“ Google will Fernsehen und Internet verschmelzen

Das Internetriese Google hat am Donnerstag "Google TV" angekündigt. Der neue Service soll mittels einer neuen Technologie Internet und Fernsehen zusammenführen. Die Nutzer sollen so einfach zwischen Internet- und TV-Inhalten wechseln können. Der Schweizer Partner Logitech verspricht sich viel von dem Projekt.
Kommentieren
Google will TV- und Netzinhalte verschmelzen. Quelle: dpa

Google will TV- und Netzinhalte verschmelzen.

(Foto: dpa)

HB SAN FRANCISCO/BERLIN/ZÜRICH. Der US-Konzern kündigte am Donnerstag in San Francisco "Google TV" an, mit dem TV-Geräte auf Netzinhalte zugreifen können sollen. Benutzer könnten damit problemlos zwischen Fernsehkanälen und Webseiten hin- und her wechseln, hieß es auf einer Entwicklerkonferenz. In Zusammenarbeit mit Sony und Logitech sollten ab Herbst unter anderem Fernseher und Blu-Ray-Spieler mit Google TV auf den Markt kommen. Damit greift der Internet-Riese auch nach dem Fernsehwerbemarkt mit einem Umfang von 70 Mrd. Dollar.

Google-Aktien lagen im Verlauf um 2,9 Prozent im Minus in einem sehr schwachen Umfeld.

"Mit dem gesamten Internet in ihrem Wohnzimmer wird ihr Fernseher mehr als ein Fernseher", schrieb Google auf dem englischsprachigen Unternehmensblog. Ein TV-Gerät könne dann auch Fotos zeigen, zur Spielkonsole werden, als Musikplayer fungieren und vieles mehr. Zudem biete Google TV die Möglichkeit, nach Kanälen und Programmen zu suchen. Die Geräte sollen mit einem "Atom"-Chip von Intel ausgestattet werden und offene Software wie das von Handys bekannte Betriebssystem Android und den Browser Google Chrome benutzen.

Logitech sieht Google TV als Wachstumsmotor

Der schweizerisch-amerikanische Computerzubehör-Hersteller Logitech verspricht sich von der Lösung ein kräftiges Umsatzwachstum. „Die Geschäftschance ist für uns mindestens so groß wie damals bei den PCs“, sagte Logitech-Chairman Guerrino de Luca am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. „Kurzfristige Schätzungen machen wir nicht.“

Logitechs Aufgabe in diesem Bündnis ist die Herstellung einer Begleit-Box, die „Google TV“ mit dem hochauflösenden Fernsehen (HDTV) verschmelzen soll. Dazu gehört auch ein Bediengerät, das einer Kombination aus Tastatur und Fernbedienung gleicht. „Derzeit sind in den USA 60 Mio. HD-Fernseher hierfür bereit“, sagte de Luca. „Irgendwann wird jeder Fernseher auf der Welt ein HD-Gerät sein.

Startseite

0 Kommentare zu "„Google TV“: Google will Fernsehen und Internet verschmelzen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.