Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Großbritannien Polizei fasst Top-Hacker

In Großbrtiannien hat Scotland Yard einen jungen Hacker verhaftet. Er soll Kopf der Gruppe sein, die die Online-Seite der Boulevardzeitung "The Sun" gehackt und Rupert Murdoch für tot erklärt hatte.
1 Kommentar
Die Hacker-Gruppe LulzSec hat fälschlicherweise den Tod von Rupert Murdoch publiziert. Quelle: dpa

Die Hacker-Gruppe LulzSec hat fälschlicherweise den Tod von Rupert Murdoch publiziert.

(Foto: dpa)

London Auf den schottischen Shetland-Inseln ist am Mittwoch ein Computer-Hacker festgenommen worden. Der 19-Jährige, der unter dem Online-Spitznamen „Topiary" unterwegs war, soll als Sprecher der Hacker-Gruppen Anonymous und LulzSec fungiert haben, berichtete Scotland Yard. Die Polizeiaktion sei länger geplant gewesen.

Dem 18-Jährigen wird vorgeworfen, an Aktionen beteiligt gewesen zu sein, bei denen Internet-Seiten von großen Unternehmen bewusst mit soviel Zugriffen überhäuft wurden, dass sie zusammenbrachen. Der Verdächtige wird nach London gebracht, wo er von Computer-Experten einer Polizei-Sondereinheit verhört werden soll. Seine Wohnung auf den Shetlands im äußersten Norden Großbritanniens wird durchsucht.

Die Hacker der Gruppe LulzSec waren zuletzt dadurch aufgefallen, dass sie sich auf den Online-Auftritt der britischen Boulevardzeitung „The Sun“ aufgeschaltet hatten. Dort verkündeten sie fälschlicherweise den Tod des Medienzaren Rupert Murdoch, zu dessen Konzern die „Sun“ gehört.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Großbritannien: Polizei fasst Top-Hacker"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Oh man ihr sollte euch mal die Artikel durchlesen bevor ihr sie veröffentlicht. Was ist nun, ist er 19 oder 18?

Serviceangebote