Hacker-Foren Im Untergrund-Netz der Cyber-Kriminellen

Seite 3 von 7:
Missbrauch von Paysafe

Das Problem: Es kann nicht einfach jedes Konto gesperrt werden, das Transaktionen mit einem Konto aufweist, das als betrügerisch aufgefallen ist. Immerhin wird Webmoney auch zu legalen Zwecken genutzt. Webmoney selbst gab auf Anfrage an, dass es in einigen Fällen möglich sei, eine Kette von kriminellen Aktivitäten zu verfolgen – in anderen aber nicht. „Wir tun unser Bestes, um Probleme mit Accounts zu lösen, die mit Kriminellen verknüpft sind – aber wie auch bei Banken ist das nicht immer möglich“, heißt es in einer Stellungnahme für Handelsblatt Online.

Noch beliebter seien die Karten des Anbieters Paysafecard, berichtet der Insider. Die Karten waren im Jahr 2000 das erste bankenrechtlich genehmigte Online-Zahlungsmittel und werden überwiegend zu legalen Zwecken genutzt. Mehr als 2700 Online-Shops akzeptieren das Online-Geld in Europa. Beliebt sind sie beispielsweise als Zahlungsmittel für Online-Poker-Spiele.

Kriminelle haben die Paysafecards aber auch als anonymes Zahlungsmittel entdeckt. Normalerweise funktionieren sie nur in eine Richtung: Der Kauf an Tankstellen oder im Supermarkt ist anonym, doch die eigentliche Zahlung läuft elektronisch ab. Eine Rückumwandlung in Bargeld ist nicht ohne weiteres möglich. Für die anonyme Auszahlung von Paysafe-Guthaben haben Kriminellen einen Umweg gefunden: So gibt es beispielsweise Kreditkarten, die sich per Paysafecard aufladen lassen. Auf diese Weise kann der Zahlungsstrom über eine geklaute Kreditkarte komplett anonym gehalten werden.

Im Netz kursieren Anleitungen zum anonymen Bezahlen – teilweise gegen Geld. Dabei lautet die zentrale Frage meist: Wie bekommt man eine wildfremde Person dazu, Geld entgegenzunehmen? Ein dazu in einschlägigen Foren kursierende Methode lautet „Der Dating-Trick“, bei dem es darum geht, sich als Frau in einem Chat auszugeben und mit einer glaubhaften Geschichte einen Mann dazu zu bringen, Geld von einer Poststelle abzuholen und auf einem anonymen Kanal dem Betrüger zukommen zu lassen.

Das Geschäft mit den Kreditkarten
Seite 1234567Alles auf einer Seite anzeigen

1 Kommentar zu "Hacker-Foren: Im Untergrund-Netz der Cyber-Kriminellen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ich mache so wenig wie möglich Online mit meine Persönlichen Daten- deshalb finde ich die Paysafecard auch so toll. Ich kauf mir eine bei einer Verkaufsstelle (es gibt inzwischen so viele- Libro, Spar, Niedermeyer, etc) und dann kauf ich mir einfach was ich brauch- meistens via amazon. Und es kann mir niemand was "Stehlen" weil ich nichts hab! ;)

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%