Hackerangriff Anonymous stiehlt Daten und verteilt Millionen

Wohltätigkeitsorganisationen können sich über Spenden in Millionenhöhe freuen. Die Hackergruppe Anonymous hat laut eigener Aussage bei einer Sicherheitsfirma Kreditkartendaten erbeutet und hohe Summen umverteilt.
Update: 26.12.2011 - 15:59 Uhr 39 Kommentare
Die Hacker-Gruppe Anonymous hatte laut eigener Aussage keine Probleme, an sensible Daten zu kommen. Quelle: dpa

Die Hacker-Gruppe Anonymous hatte laut eigener Aussage keine Probleme, an sensible Daten zu kommen.

(Foto: dpa)

LondonAusgerechnet ein renommiertes US-Beratungsunternehmen für internationale Sicherheitsanalysen ist über Weihnachten einem spektakulären Hackerangriff zum Opfer gefallen. Die Internet-Aktivistengruppe Anonymous stahl nach eigener Darstellung tausende Kreditkartendaten von Kunden des Unternehmens Stratfor, dem enge Kontakte zum US-Geheimdienst CIA nachgesagt werden.

Ziel der Aktion sei es, „mehr als eine Million Dollar“ (770.000 Dollar) als Weihnachtsspenden an gemeinnützige Einrichtungen umzuverteilen, zitierten US-Medien ungenannte Anonymous-Mitglieder. Opfer hätten bereits von nicht genehmigten Überweisungen berichtet.

Die internationale Hacker-Gruppe prahlte im Netz damit, neben den Daten zu mindestens 4000 Kreditkarten auch eine Liste mit Kunden gestohlen zu haben. Dabei dürfte es sich vor allem um Empfänger eines kostenpflichtigen täglichen Newsletters handeln. Stratfor bietet seinen Kunden Analysen zu aktuellen geopolitischen Sicherheitsfragen wie Terrorismus, politische Umwälzungen oder Machtwechsel in einzelnen Ländern.

Die im Internet gezeigte Aufstellung umfasst Finanzinstitute wie die Bank of America, Unternehmen wie den Flugzeugbauer Boeing oder den Computerhersteller Apple und Medien wie den US-Fernsehsender NBC. Auch Regierungs- und Militäreinrichtungen gehören offenbar dazu, darunter die amerikanische Luftwaffe und das US-Justizministerium.

Informationen waren nicht verschlüsselt
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Hackerangriff - Anonymous stiehlt Daten und verteilt Millionen

39 Kommentare zu "Hackerangriff: Anonymous stiehlt Daten und verteilt Millionen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Prima Ding, das sind nur die Vorboten der Umwälzungen, die wir global erleben werden. 89 ist ein Fliegenschiss dagegen.

  • Lar, wer hat hier gerade behauptet ich würde 'Apple' und MS mit der Mafia auf die gleiche Ebene heben? WO, bitte, habe ich das geschrieben?

    Wenn Sie mir zeigen können, wo ich das geschrieben haben soll, bin ich gerne bereit mich auf Ihr 'Stammtischgelaber' einzulassen.

    Da ich ganz genau weiss, dass ich Apple und MS NICHT mit der Mafia gleichgesetzt habe (ausser in IHREM Kopf), würde ich Ihnen raten, erst mal die Kommentare auseinanderzuhalten und noch mal richtig durchzulesen bevor Sie mir hier mit Ihren neunmalklugen 'Platitüden' kommen, die eigentlich das bestätigen was ich schon in meinen vorherigen Kommentaren selbst geschrieben habe.

    Nicht, dass Sie das zugeben könnten, Sie Schlaumeier.

    Ach, und übrigens, Bill Gates ist eifrig damit beschäftigt, die Weltbevölkerung mit 'Impfstoffen' in Schach zu halten, die das Immunsystem der Geimpften schwächt und sie zudem noch zeugungsunfähig macht. Ob das jetzt 'gut' oder 'schlecht' ist, lass ich erst mal im Raum so stehen OHNE es zu 'bewerten'.

    Sie können ja dann mit Ihren Kumpanen an Ihrem 'Stammtisch' darüber 'philosophieren' wie sich das auf unsere globale Erwärmung auswirkt - oder auch nicht.

    Alles GANZ legal - das versteht sich von selbst. Das Geld dazu hat er ja.

  • LTCM, jetzt halten Sie erst mal in die Luft an!

    Mir hier die Wörter im Mund umzudrehen, finde ich nicht nur vollkommen daneben sondern ausserordentlich unverschämt. Wer hat hier gesagt ich würde 'Raub' in Ordnung finden'?!

    Nur weil ich etwas RELATIVIERE (das heisst, einen grösseren Blickwinkel beanspruche & das Ganze sehe, anstatt nur diese kleine 1 Mio - nicht! - 'Millionen' wie HB hier schreibt, abgezweigt wurden), heisst das noch lange nicht, dass ich Raub PER SE (!) 'in Ordnung' finden oder 'gutheissen' würde.

    Ich kann mich einfach nur nicht so künstlich übertrieben aufregen, wenn man weiss, dass ganz legitime 'Firmen' sich zig Mia unter den Nagel gerissen haben.

    Dass dieser Raub Sie 'beleidigt', ist doch nur ein Zeichen dafür, dass Sie sich anmassen, für andere die beleidigte Leberwurst zu spielen, wenn Sie nicht einmal persönlich betroffen sind. Also, kommen Sie mal fix runter von Ihrem übertriebenen, gespielten Entsetzen u. Ihrer fehlgeleiteten, personfizierten - auf sich bezogenen - 'Entrüstung'.

    Und, mir deshalb sofort unterstellen zu wollen, ich hätte keine Arbeit ist nicht nur unrational und eine kindische Schlussfolgerung, sondern nur eine holperige Taktik um von Ihrer lahmen 'Erklärungslogik' abzulenken, die weder Kopf noch Fuss und schon gar nicht in der Realität verankert ist. Besonders wenn man weiss, dass die grösste 'legale' "Organisation", die ganz legitim schon seit Jahrhunderten Normalsterbliche abzockt, keine geringere als die Kirche selbst ist.

    Der Vatikan ist nicht umsonst der reichste Staat der Welt.

    Dass die Mafia auch ganz legal in Deutschland agiert und ihr Geld macht, brauchen Sie ja sich selbst nicht einzugestehen, was aber nicht heisst, dass nur, weil Sie die Wahrheit nicht vertragen oder ihr ins Auge schauen wollen/können, dem nicht so ist, Sie Tagträumer.

    Im Gegenzug deshalb frech und dumm werden, macht das Argument mit Sicherheit nicht intelligenter oder glaubenswürdiger. Erst mal das Hirn einschalten, hm?

  • @Realist:
    Beim Überfliegen der Kommentare stelle ich fest, dass Sie der Einzige sind, der sich durch "kindisches Verhalten" und "unausgereifte Argumente" hervorhebt. In Ihrer Arroganz und Überheblichkeit versuchen Sie auf diffamierende Art und Weise die Meinungen andere ins lächerliche zu ziehen und verhindern somit jegliches Zustandekommen konstruktiver Diskussionen. Bitte verschonen Sie uns mit ihren platten Stammtischparolen, in denen Sie Ihr schwarz-weiß Denken offen kundtun. Durch den Vergleich von Apple und Microsoft mit der Mafia haben Sie sich selbst ins Abseits gestellt, sodass man Sie nicht weiter ernst nehmen kann.

    um noch etwas zur Diskussion beizutragen:
    Ich sehe es auch kritisch, dass Geld von Firmen "entwendet" wurde, die reale Werte schaffen, tausende Menschen beschäftigen und zudem noch Millionen an Kreditzinsen an Banken zahlen. Die Zinsen die bezahlt werden, fließen an "die da oben", also einige wenige, die hier (durchaus berechtigt) so verteufelt werden. Für wen bzw. gegen wen ist man eigentlich mittlerweile?
    Der Microsoft-Gründer Bill Gates betreibt selbst doch nichts anderes als eine Umverteilung. Und zwar von unserer Wohlstandsgesellschaft hin zu den wirklich Amen, die sonst keinerlei Chancen mehr haben.

    Des weiteren wurde richtig angemerkt, dass Firmen gegen solche Vorfälle versichert sind. Stellt man sich eine "Umverteilung" wie diese im großen Stile vor, dann wäre es eher wieder der kleine Mann, der darunter überproportional leiden würde. Die Milliardäre dieser Welt würde ein Anstieg der Versicherungsbeiträge um wenige Prozent ziemlich wenig ausmachen.

  • Sie scheinen ja keinen Job zu haben, sonst würden Sie nicht so daher reden... Jedem Unternehmen Verbindungen mit der Mafia zu unterstellen, lächerlich. Ich persönlich finde es beleidigend, dass es Menschen wie Sie gibt, die diesen Raub in Ordnung finden... wo sind die Menschen denn bei uns arm ? Nirgends bekommt man so viel Geld und "lebensstandard" fürs Nichtstun wie in Deutschland... "arbeiten ? neee.. bekomme auch so genug Geld" das ist peinlich, nicht meine Ansichten.....

  • "es kann doch wirklich nicht gerecht sein, Firmen die uns allen Arbeitsplätze schaffen Geld wegzunehmen, letztendlich bezahlen das zum Einen Die Steuerzahler (weniger Gewinn = weniger Steuereinnahmen) und die Arbeitnehmer selbst... wo ist das fair ?"

    Sie sind mir ja ein ganz lustiger! Haben Sie schon mal was von der Mafia gehört? Der Ndrangheta? Ziehen Sie sich mal 'Gomorrah' (ein ausgezeichneter Film über die Ndrangheta) oder aber 'Die Ehre des Schweigens' von Francesco Sbano rein. Von wegen die 'Firmen' schaffen Arbeitsplätze und man darf sie deshalb nicht 'bestehlen'? Geht's noch? Goldman Sachs, UBS, Lehman Brothers, usw. usf, waren und sind immer noch 'Firmen' und haben auch alle 'Arbeitsplätze' geschaffen, die Leute bei hellem Tageslicht ohne Waffengewalt ganz legal ausraubt und kriegen sogar vom Staat noch Geld in ihren gierigen nimmersatten Schlund geworfen.

    Egal wie man's dreht und wendet - die 'Steuerzahler' zahlen sowieso. Wenn Sie das nicht kapieren braucht man sich nicht zu wundern, dass die kleinen Bürger krepieren.

    Ob auf Kosten des Staates, der Banken oder der Firmen. Von denen die entlassen worden sind, um die 'Firmen' zu 'retten' brauchen wir gar nicht erst anzufangen. Das dürfte sogar Ihnen doch hoffentlich inzwischen klar sein. So ein unausgereiftes Argument habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Peinlich so was.

    Wenn nicht, ist Ihnen auch nicht zu helfen.

    'Fairness' ist was für Idealisten oder Träumer.

    Schönen Abend noch!

  • Die größte Kriminalität liegt doch wohl seit langer Zeit bei den Politikern und sonst nirgends. Alles Andere sind kleine Fische gegen die hunderte von Milliarden, welche die Politikern auf kriminelle Weise beim Volk erbeuten.
    Wie lange sich das die Dumpfbacken Michel noch gefallen lassen, darauf bin ich gespannt!
    Wenn in der Politrik nur noch kriminelle Energie herrscht, was soll man da noch vom Volk erwarten, als Gleiches mit Gleichem zu vergelten!
    Da kann ma nur noch mit Bert Brecht rufen: "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!".

    Also weiter so und mehr davon!

    Scönen Festtag noch!

  • ich bin nicht NMM im übrigen...

    aber die man muss ja mal Klarstellen, dass die aktuellen Krisen aus der Maßlosigkeit der Staaten herrühren und nicht von einzelnen Banken verursacht wurden. Sehen Sie es doch mal so, die Banken entlassen derzeit tausende von Leuten in den Bereichen die angeblich die Krisen verursacht haben, ist doch gerecht, was wollen Sie denn ? Werden in Staaten die Burokratie Monster verkleinert ? Nein... Sparen die Staaten wie jeder Bürger es müsste der pleite ist ? Nein... Bilanziert ein Staat wie eine Bank es muss, nein, Staaten bilanzieren so lax, dass wir alle immernoch glauben wir wären gar nicht so arg verschuldet, dabei ist der deutsche Staat 700 mal stärker verschuldet als die Statistiken angeben.

    Und zur eigentlichen Sache, es kann doch wirklich nicht gerecht sein, Firmen die uns allen Arbeitsplätze schaffen Geld wegzunehmen, letztendlich bezahlen das zum Einen Die Steuerzahler (weniger Gewinn = weniger Steuereinnahmen) und die Arbeitnehmer selbst... wo ist das fair ?

  • Ach NMM...lassen's Sie doch... Wie man so schön auf Englisch sagt: "You put your foot in your mouth" und Sie wissen's ja wohl selbst sonst hätten Sie's nicht nötig dümmliche Antworten abzugeben gell?

    Na ja, nichts für ungut. Wenn es Sie froh macht!

  • Ich weiß nicht, aus welchen meiner Aussagen Ihre Schlussfolgerungen resultieren, aber lesen Sie doch mal Ihre Kommentare. Sie sind schon längst auf meinem Niveau angelangt. Peinlicher Versuch.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%