Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Internet-Auktion Waren für 570 000 Euro auf falschen Namen ersteigert

In Deutschland hat eine junge Frau bei einem Internet-Auktionshaus ungewollt Waren im Wert von 570 000 Euro gekauft. Ein Unbekannter hatte das Zugangspasswort der 19-jährigen aus Schweinfurt geknackt.

dpa SCHWEINFURT. Der Unbekannte ersteigerte für sie unter anderem eine Yacht, mehrere Autos und hochwertigen Schmuck, berichtete die Polizei am Mittwoch. Insgesamt hat der Täter 13 Einkäufe im Namen der 19- Jährigen getätigt. Wie er an das Passwort kommen konnte, ist bislang unklar.

Das Opfer des Computer-Hackers wurde erst auf die Neuerwerbungen aufmerksam, als sich ein Mann telefonisch nach den Modalitäten eines Kaufes von Autofelgen erkundigte. Die 19-Jährige erstattete sofort Anzeige.

Wie sie jetzt aus den gültigen Kaufverträgen heraus kommt, konnte die Polizei noch nicht sagen. Von Seiten des Auktionshauses sei aber signalisiert worden, die Angelegenheit im Sinne der Schweinfurterin zu regeln.

Startseite