Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Interview mit dem „manager magazin“ SAP will mehr Software über das Internet anbieten

Europas größter Softwarehersteller SAP will in Zukunft mehr Bestandteile seiner Unternehmenssoftware als Internetdienst anbieten.

dpa HAMBURG. SAP setze auf Mischprodukte aus konventionellen Programmpaketen und Onlinediensten, sagte Vorstandschef Henning Kagermann im Interview mit dem "manager magazin". Dabei würden einfache Standardteile wie Lohnbuchhaltungssoftware über das Internet geliefert. Die Daten der Unternehmen würden aber weiterhin auf den Rechnern der Kunden verbleiben.

Das neue Angebot stehe im Zusammenhang mit dem von SAP geplanten neuen On-Demand-Modell, bei dem Software nur noch als Dienst aus dem Internet erhältlich ist. In die Entwicklung wolle SAP noch einmal 300 bis 400 Mill. Euro investieren, kündigte Kagermann an. Ab 2010 wolle SAP mit dem neuen Produkt jährlich rund 10 000 neue Kunden gewinnen. Dann solle das On-Demand-Modell mindestens so profitabel sein wie das traditionelle Geschäft mit auf den Rechnern der Kunden installierter Software, sagte Kagermann.

Startseite
Serviceangebote