IT-Sicherheit Die stille Cyberarmee

Das sogenannte Internet der Dinge wird immer mehr zur Gefahr für die Sicherheit von Cybersystemen weltweit. Denn für die Sicherheit von Produkten mit IT-Komponenten gibt es derzeit kaum Regeln. Das soll sich ändern.
Die neuen Geräte können für Cyberangriffe missbraucht werden. Quelle: REDPIXEL - Fotolia
Vernetztes Heim

Die neuen Geräte können für Cyberangriffe missbraucht werden.

(Foto: REDPIXEL - Fotolia)

BerlinIm Kinderzimmer, im Wohnzimmer und in der Küche schlummern sie – kleine Geräte, die von Hackern als willenlose Helfer für Cyberangriffe missbraucht werden können. Das sogenannte Internet der Dinge wird immer mehr zur Gefahr für die Sicherheit von Cybersystemen weltweit. Das IT-Analyseunternehmen Gartner prognostiziert, dass die Anzahl der vernetzten Geräte bis 2020 auf mehr als 20 Milliarden anwächst – ein Großteil von ihnen wird in der Hand von Privatpersonen sein. Trotzdem müssen Puppen mit Internetanschluss oder Kühlschränke mit Funkverbindung derzeit keinerlei Sicherheitsstandards erfüllen.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: IT-Sicherheit - Die stille Cyberarmee

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%