Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kabelnetzbetreiber Machtkampf mit United Internet: Tele Columbus verschiebt Hauptversammlung

United Internet will eigene Kandidaten für den Aufsichtsrat des Kabelnetzbetreibers einsetzen. Tele Columbus will sich mit dem Großaktionär einigen.
Kommentieren
Das Unternehmen hat mit hohen Schulden und einem Konflikt mit dem Großaktionär United Internet zu kämpfen. Quelle: picture alliance / Arco Images
Tele Columbus

Das Unternehmen hat mit hohen Schulden und einem Konflikt mit dem Großaktionär United Internet zu kämpfen.

(Foto: picture alliance / Arco Images)

Düsseldorf Wegen des Streits mit Großaktionär United Internet über die Besetzung des Aufsichtsrates hat der angeschlagene Kabelnetzbetreiber Tele Columbus sein Aktionärstreffen verschoben. Die Hauptversammlung soll nun am 29. August stattfinden statt am 21. Juni, wie Deutschlands drittgrößter Kabelanbieter am Donnerstag mitteilte.

United Internet hält 28,5 Prozent an dem hoch verschuldeten Berliner Unternehmen und hatte eine eigene Liste zur Besetzung des Kontrollgremiums als Gegenantrag zum Vorschlag von Tele Columbus eingebracht.

Das Kontrollgremium sei an einer einvernehmlichen Lösung interessiert, betonte Tele Columbus. Um dies zu erreichen, sei ein Aufschub erforderlich. Da United Internet seinen Antrag gestellt habe, nachdem die Einladung zur Hauptversammlung verschickt war, seien wegen der Kürze der Zeit insbesondere ausländische Aktionäre bei der Ausübung ihrer Stimmrechte benachteiligt.

Tele Columbus hatte für die Neuwahl des Aufsichtsrates sechs unabhängige Kandidaten vorgeschlagen, woraufhin United Internet eine eigene Wahlliste eingereicht hatte. Der Schweizer Finanzinvestor Alatus Capital, der nach eigenen Angaben mehr als drei Prozent der Tele-Columbus-Anteile hält, kritisierte den unabgesprochenen Vorstoß des Großaktionärs. United Internet sei ein Wettbewerber von Tele Columbus und seine Ziele könnten dem Interesse der anderen Aktionäre entgegenstehen.

Mehr: United-Internet-Chef Ralph Dommermuth ist der große Gewinner der 5G-Auktion. Er konnte sich gegen die etablierten Betreiber durchsetzen – und könnte sein eigenes Netz bauen.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Kabelnetzbetreiber - Machtkampf mit United Internet: Tele Columbus verschiebt Hauptversammlung

0 Kommentare zu "Kabelnetzbetreiber: Machtkampf mit United Internet: Tele Columbus verschiebt Hauptversammlung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote