Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kooperation von Vodafone und Total Die ersten 5G-Tankstellen in Deutschland stehen in Düsseldorf und Erfurt

Die ersten beiden Tankstellen in Deutschland haben jetzt ein schnelles 5G-Mobilfunknetz. Mit dessen Hilfe können Autofahrer direkt an der Zapfsäule bezahlen.
10.02.2020 - 07:58 Uhr 1 Kommentar
Technisch wird die Lösung mit einem stationären 5G-Router („Gigacube 5G“) umgesetzt. Quelle: Vodafone
Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter

Technisch wird die Lösung mit einem stationären 5G-Router („Gigacube 5G“) umgesetzt.

(Foto: Vodafone)

Düsseldorf, Erfurt Autotankstellen sollen mit der fünften Mobilfunkgeneration 5G in großem Stil vernetzt werden. Der Telekommunikationsanbieter Vodafone und der französische Energiekonzern Total haben am Montag in Düsseldorf und Erfurt die beiden ersten 5G-Tankstellen in Europa online geschaltet.

An den mit 5G verbundenen Tankstellen sollen die Kunden künftig direkt an der Zapfsäule bezahlen können. Zudem soll ihnen ein schnelles lokales Mobilfunknetz (WLAN) zur Verfügung gestellt werden. Total betreibt in Deutschland rund 1200 Tankstellen.

Über die 5G-Leitungen sollen auch die Preisanzeigen und digitalisierte Werbetafeln gesteuert werden. Technisch wird die Lösung mit einem stationären 5G-Router („Gigacube 5G“) umgesetzt, der das 5G-Signal aus dem Mobilfunknetz empfängt und an einen Netzverteiler auf der Tankstelle übergibt.

5G führe nicht nur in riesigen Industriehallen zu Wettbewerbsvorteilen, sagte Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter. „Die neue Mobilfunktechnologie wird auch dort gebraucht, wo wir es nicht auf Anhieb vermuten - sogar beim Tanken.“ Durch leistungsfähigere Bandbreiten könnten digitale Dienste zügig und störungsfrei angeboten werden, erklärte Thomas Strauß, Tankstellendirektor bei Total Deutschland.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Über die 5G-Leitungen sollen auch die Preisanzeigen und digitalisierte Werbetafeln gesteuert werden. Quelle: Vodafone
    So funktioniert die 5G-Tankstelle

    Über die 5G-Leitungen sollen auch die Preisanzeigen und digitalisierte Werbetafeln gesteuert werden.

    (Foto: Vodafone)

    Das an Tankstellen geltende Handy-Verbot wegen der leicht entflammbaren Akkus in den Smartphones ist auch an den 5G-Stationen gültig. Die Kunden können ihre Geräte aber in den Kassenräumen einsetzen, die häufig auch kleine Supermärkte und Cafés sind.

    Die Auktion der Frequenzen für den superschnellen Funkstandard war im Juni 2019 nach einer langen Bieterschlacht zu Ende gegangen. Insgesamt 6,55 Milliarden Euro hatten die Mobilfunkkonzerne zusammen dafür gezahlt. In der Startphase stehen vor allem 5G-Anwendungen in der Industrie im Vordergrund. Für das Jahr 2020 erwarten Experten aber auch einen Schub von Anwendungen für private Nutzer.

    Mehr: 20 Jahre nach der Übernahme von Mannesmann sollte Vodafone den Standort Deutschland noch mehr stärken. Ein Umzug nach Düsseldorf wäre der richtige Schritt, kommentiert Stephan Scheuer.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Kooperation von Vodafone und Total - Die ersten 5G-Tankstellen in Deutschland stehen in Düsseldorf und Erfurt
    1 Kommentar zu "Kooperation von Vodafone und Total: Die ersten 5G-Tankstellen in Deutschland stehen in Düsseldorf und Erfurt"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Ich kann also dort direkt an der Zapfsäule bezahlen, wenn denn nicht das Benutzen des Handys dort verboten wäre. Heisst die Tankstelle stellt mir ein Bezahlsystem zur Verfügung dessen Benutzung sie verbietet, schlau. Aber ich kann ja in den Kassenraum gehen und das dann dort tun. Die sehr hohen Datenübertragungsraten sind bei dem winzigen Datenvolumen des Bezahlvorgangs bestimmt sehr nützlich. Dafür kaufe ich mir dann ein 5G Handy das es noch nicht gibt. Dann kann ich endlich Datenvolumen durchsetzen die ich bei den üblichen Preisen für Datenvolumen in D nicht bezahlen kann. Das hört sich viel besser an als wie die letzten Jahrzehnte einfach an der Kasse mit der Karte zu bezahlen. Geht bestimmt viel schneller - ist ja superschnelles 5G - und besser.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%