Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

LCD-Fernseher und LCD-Bildpanels Sharp will in Europa wachsen

Der europäische Markt für LCD-Fernsehgeräte steht gerade erst am Anfang seines Wachstums. Das sagte Hans Kleis, Europachef von Sharp, Weltmarktführer bei LCD-Fernsehern und LCD-Bildpanels. Und Sharp will ganz vorne mitmischen. "Wir sind sehr hungrig", so Kleis gegenüber dem Handelsblatt. Sharp-Präsident Katsuhiko Machida kündigte auf der Ifa zudem für 2008 ein weiteres Werk für LCD-Bildschirmpanels an.
  • Axel Postinett und Reinhold Vetter

BERLIN/WARSCHAU. Sharp will im bis März laufenden Geschäftsjahr in Europa 1,6 Mill. LCD-Fernseher absetzen, nach rund 720 000 im abgelaufenen Jahr. Der Hersteller rechnet dabei mit deutlichem Wachstum für Flachbildschirme. Der europäische Gesamtmarkt für LCD-Fernseher werde von zehn auf rund 18 Mill. Stück wachsen, sagte Sharp-Europachef Hans Kleis dem Handelsblatt. Sharps Marktanteil liege dann bei gut neun Prozent und leicht über Vorjahr.

Der europäische Markt für LCD-Fernsehgeräte steht gerade erst am Anfang seines Wachstums. Das sagte Hans Kleis, Europachef von Sharp, Weltmarktführer bei LCD-Fernsehern und LCD-Bildpanels. Und Sharp will ganz vorne mitmischen. "Wir sind sehr hungrig", so Kleis gegenüber dem Handelsblatt. Sharp-Präsident Katsuhiko Machida kündigte auf der Ifa zudem für 2008 ein weiteres Werk für LCD-Bildschirmpanels an.

Vor allem in Osteuropa sieht Kleis Wachstumschancen. Von praktisch Null will er den Marktanteil kurzfristig auf rund zehn Prozent steigern. In Polen hat Sharp bereits mit dem Bau einer Produktionsstraße für LCD-Bildschimplatten begonnen. Es wird das erste LCD-Montagewerk der Firma außerhalb Asiens. Dort werden LCD-Panels mit der Elektronik zu Modulen zusammengesetzt. Diese Bauteile werden in TV-Geräte eingebaut. Das Werk, das zunächst 800 Arbeitsplätze umfassen wird, soll im Januar 2007 den Betrieb aufnehmen. Die Investitionskosten liegen bei 45 Mill. Euro.

Sharp ist der zweite internationale Konzern, der in Polen LCD-Module für Flachbildfernseher produzieren wird. Zuvor hatte schon der koreanischen Konkurrent LG Electronics angekündigt, zwei vergleichbare Produktionsstätten im polnischen Niederschlesien errichten zu wollen.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote