Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Medienbericht AOL an Technik-Blog Techcrunch interessiert

Das verlustreiche US-Internetunternehmen AOL stemmt sich gegen den Untergang in die Bedeutungslosigkeit und sucht nach neuen Einnahmequellen. Einem Medienbericht zufolge ist der ehemalige Internet-Riese an einer Übernahme des Technologie-Blogs Techcrunch interessiert.
Kommentieren
AOL-Logo. Der ehemalige Internet-Riese sucht sich nach neuen Einnahmequellen um. Quelle: ap

AOL-Logo. Der ehemalige Internet-Riese sucht sich nach neuen Einnahmequellen um.

(Foto: ap)

HB NEW YORK. Das "Wall Street Journal" berichtet, AOL führe derzeit Übernahmegespräche mit Techcrunch. Details seien allerdings nicht zu erfahren gewesen, schrieb die Zeitung am Dienstag. Die Beteiligten selbst äußerten sich nicht.

AOL wandelt sich vom Zugangsanbieter fürs Internet zum Inhalteanbieter. Bereits 2005 hatte das Urgestein der Branche, damals noch unter dem Dach des Medienkonzerns Time Warner, den TechCrunch - Rivalen Engadget übernommen. Die beiden Blogs gehören zu den einflussreichsten im Silicon Valley und haben Fans in der ganzen Welt.

Das eigentliche AOL-Geschäft schrumpft. Werbekunden und Nutzer flüchteten zuletzt in Scharen - während die Konkurrenz sich reihum von der Krise im vergangenen Jahr erholte. Das Management versucht mit Einsparungen, die Auswirkungen einzudämmen. Im November hatte AOL angekündigt, rund 2500 Stellen und damit ein Drittel aller Arbeitsplätze zu streichen. Aus Deutschland hat sich das Unternehmen ganz zurückgezogen.

Die vor 25 Jahren gegründete AOL war auf dem Höhepunkt der Internet-Euphorie mit dem Medienkonzern Time Warner fusioniert. Als die Dotcom-Blase platzte, geriet die 100 Mrd. Dollar schwere Verbindung in eine Krise. AOL wurde zu einer Randsparte des Konzerns.

Letztlich entschied sich Time Warner für die Trennung.

Startseite

Mehr zu: Medienbericht - AOL an Technik-Blog Techcrunch interessiert

0 Kommentare zu "Medienbericht: AOL an Technik-Blog Techcrunch interessiert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote