Menschen gegen Maschine Einparken auf der IFA

Wer kann besser einparken? Ein Mensch oder eine Maschine? Dies können Besucher der IFA in Berlin herausfinden, wenn sie dem Stand von Ford einen Besuch abstatten.
1 Kommentar
Innerhalb von 20 Sekunden muss der Focus ohne Schäden in eine Parklücke bugsiert werden. Quelle: Ford

Innerhalb von 20 Sekunden muss der Focus ohne Schäden in eine Parklücke bugsiert werden.

(Foto: Ford)

KölnMensch gegen Maschine - dieser Herausforderung können sich Besucher der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin auf dem Ford-Stand stellen. Bei einem neuen Computerspiel treten die Teilnehmer gegen den Einparkassistenten und die Verkehrsschilderkennung des Kölner Automobilherstellers an.

Das Einparken geht dank spezieller Sensoren freihändig vonstatten. Innerhalb von 20 Sekunden muss der Focus ohne Schäden in eine parallele Parklücke bugsiert werden. Bei dem Wettbewerb mit dem Verkehrsschild-Erkenner geht es darum, bei einer rasanten Fahrsimulation die gezeigten Schilder zu erfassen.

Wer nicht zur Messe reist, kann unter www.ford-focus-virtuelle-probefahrt.de auch zuhause am Computer die Assistenzsysteme des Focus testen. Bei der Probefahrt können die Spieler neun Assistenzsysteme des Kompaktklässlers kennenlernen.



Startseite

1 Kommentar zu "Menschen gegen Maschine: Einparken auf der IFA"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Oje

    Einparkhilfen gibt es bei Volkswagen schon seit Jahren

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%