Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Microsoft untersucht Fehler Sicherheitslücke in Outlook

Eine Programmfehler ist Schuld, dass Benutzer des populären E-Mail-Programms Microsoft-Outlook in Einzelfällen Mails anderer Mitarbeiter lesen können.

HB MÜNCHEN/HAMBURG. Ein Microsoft-Sprecher bestätigte am Dienstag entsprechende Medienberichte aus den Vereinigten Staaten. „Es handelt sich weltweit um wenige Einzelfälle, aber wir werden so schnell wie möglich eine Korrektur anbieten“, sagte Microsoft-Sprecher Frank Mihm der Deutschen Presse-Agentur.

Der Fehler tritt auf, wenn Outlook-Benutzer per Internet beim so genannten WebAccess auf ihr Postfach zugreifen. Außerdem müssen die Sicherheitseinstellungen zuvor geändert sein. Dann erscheinen möglicherweise Mails anderer Kollegen. „Das Problem geht aber nicht auf einen Hackerangriff zurück“, sagte Mihm. Systemadministratoren in großen Unternehmen sollten prüfen, ob die so genannte „Kerberos“- Authentifizierung aktiviert sei. Weiterhin wolle Microsoft so schnell wie möglich auf seiner Homepage eine Korrektur zum Herunterladen anbieten.

Startseite
Serviceangebote