Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mobiles Betriebssystem Apple iOS 9.2 ist da

Apple hat die finale Version von iOS 9.2 für iPhones, iPads und den iPod Touch veröffentlicht. Das Update des mobilen Betriebssystems behebt zahlreiche Fehler, Siri unterstützt jetzt die arabische Sprache.
09.12.2015 - 10:21 Uhr
Apple hat mit dem Update zahlreiche Fehler seines mobilen Betriebssystems korrigiert. Quelle: Reuters
Reparaturarbeiten

Apple hat mit dem Update zahlreiche Fehler seines mobilen Betriebssystems korrigiert.

(Foto: Reuters)

Berlin Apples Sprachassistent Siri beherrscht durch das Update auf iOS 9.2 nun auch Arabisch. Außerdem behebt das mobile Betriebssystem zahlreiche Fehler und soll nicht mehr bei der gleichzeitigen Nutzung von LTE und GPS aus dem Tritt kommen.

Der neue Safari View Controller ermöglicht es Entwicklern, ihre Apps mit einem Safari-Browser auszustatten, der Webinhalte darstellt und die Action-Extensions des Browsers unterstützt. Auch der Abruf der Desktop-Version einer Website ist über den Safari View Controller möglich.

Das bringt das Update für iPhone und iPad
Auf dem iPhone 6s vorinstalliert
1 von 12

Auf den neuen iPhone-Modellen 6s und 6s Plus ist iOS 9 vorinstalliert, Nutzer können das System aber auch auf ältere Geräte aufspielen. Selbst iPhone 4s und iPad 2, die 2011 auf den Markt gekommen sind, unterstützen es.

(Foto: Reuters)
Kompaktere Apps
2 von 12

Gerade für ältere Geräte wie das iPhone 4s lohnt das Update: Apps benötigen künftig weniger Speicher, auch der Stromverbrauch soll sinken. Für die Installation veranschlagt Apple dieses Mal zur 1,3 Gigabyte freien Speicher. Alternativ lässt sich das neue System über iTunes auf das Smartphone bringen.

(Foto: dpa - picture-alliance)
Neue Schriftart „San Francisco“
3 von 12

Kleine Änderungen, große Wirkung: Apple führt eine selbst entworfene Schriftart „San Francisco“ ein, die luftiger ist als die bisher verwendete „Helvetica“. Zudem gibt es auf der Tastatur jetzt auch Kleinbuchstaben, was beim Tippen Irritationen ausschließt.

(Foto: Screenshot)
App-Karussel
4 von 12

Ebenfalls eine optische Veränderung: Die geöffneten Apps sind jetzt in einem Karussel zu sehen. An der Bedienung ändert sich zumindest auf den alten Geräten nichts.

(Foto: Screenshot)
Neuer Zurück-Knopf
5 von 12

Beschleunigt die Navigation: Der Zurück-Knopf oben links führt mit einem Klick zurück zu der App, die man zuvor genutzt hat.

(Foto: Screenshot)
Überarbeitete Notiz-App
6 von 12

Für iOS 9 hat Apple auch hauseigene Apps überarbeitet. Im Notizprogramm lassen sich beispielsweise jetzt auch Bilder und Zeichnungen einfügen. Die E-Mail-Anwendung erleichtert die Handhabung von Anhängen.

(Foto: Screenshot)
Karten-App mit Nahverkehr-Infos
7 von 12

Nach dem schwierigen Start hat Apple seine Kartenanwendung kontinuierlich verbessert. Mit iOS 9 soll sie auch Daten für den öffentlichen Nahverkehr enthalten. In Düsseldorf funktioniert das aber noch nicht.

(Foto: Screenshot)

Apple erleichtert mit iOS 9.2 auch die Benutzung von Apple Music. So kann der Anwender sich einfacher neue Playlisten erstellen. Die zuletzt geänderte Playlist erscheint jetzt an erster Stelle, falls mehrere Listen vorhanden sind. Zudem soll der Download von Alben und Playlists aus der iCloud erleichtert worden sein: Er startet nun, wenn der Anwender den iCloud-Downloadbutton antippt.

Der Kamera-Adapter Lightning auf USB wird nun vom iPhone unterstützt, und auch der SD-Kartenleser lässt sich mit dem iPhone nutzen. Laut Anwenderberichten wurde der Ladefehler beim iPad Pro behoben, der zu Abstürzen des teuren Tablets führte.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Das Mailprogramm kann den Dienst Mail Drop verwenden, um den Versand von großen Anhängen bis 5 GByte zu erleichtern. Dabei wird die Datei nach Rückfrage auf einen Server von Apple geladen, und es wird automatisch ein Downloadlink in die E-Mail eingefügt, der 30 Tage gültig ist.

    Im Mailprogramm sollen auch die Probleme beim Zugriff auf Mail-Anhänge für Benutzer mit POP-E-Mail-Accounts behoben worden sein. Auch die Anzeige von Mail-Anhängen und Text in Mail soll wieder reibungslos funktionieren.

    Anzeigen in der Health-App verbessert
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Mobiles Betriebssystem - Apple iOS 9.2 ist da
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%