Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Mobiles Internet zu Lande, zu Wasser, in der Luft Boeing mit Internet auf Kundenfang

Mit dem Connexion-System von Boeing gelangen Daten via Satellit an Bord von Flugzeugen oder Schiffen - egal wie weit sie von Sendestationen auf dem Land entfernt sind. So kann auch an Bord eines Flugzeuges oder Kreuzfahrtschiffes im Internet gesurft werden.

HB HANNOVER. Mit dem Breitband-Internetzugang über den Wolken eröffnen die Fluggesellschaften eine neue Runde im Kampf um besonders begehrte Kunden: Vor allem Geschäftsreisende sollen das Angebot nutzen. Rund 80 % der Business-Class-Gäste gehen heute mit Laptop an Bord. Durch das Connexion-System verschwinden "Kommunikationslöcher" - Mitarbeiter sind auch auf dem 14-Stunden-Flug von Singapur nach Frankfurt erreichbar. Rund 30 ? pro Flug wird das Angebot den Passagier voraussichtlich kosten.

In wenigen Wochen startet der Regelbetrieb von Connexion: Die Lufthansa rüstet als eine der ersten Airlines weltweit insgesamt rund 80 Langstreckenflugzeuge der Typen Airbus A330, A340 und Boeing 747 mit dem Internet-Zugriff aus. "Das ist ein sehr guter Startkunde für uns", schätzt Connexion-Manager Ulrich Flamm die Zusammenarbeit ein. Reedereien sind ebenfalls ein wichtiger Zukunftsmarkt. "Bei Frachtern und Tankern kann die gesamte Logistik mit dem Datentransfer optimiert werden", sagt Flamm. Aber auch Yachtkapitäne oder Kreuzfahrer können mit dem Breitband-Zugriff auf See ins Internet gehen.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen