Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Modellversuch „Handy-Parken“ in Berlin gestartet

Mit mehr als 1 100 Anmeldungen hat am Dienstag in Berlin der Modellversuch „Handy-Parken“ begonnen.
Bezahl-Handy

Auch in Bremen kann die Parkgebühr über das Mobiltelefon bezahlt werden.

dpa BERLIN. Mit mehr als 1 100 Anmeldungen hat am Dienstag in Berlin der Modellversuch „Handy-Parken“ begonnen. In den Bezirken Mitte, Charlottenburg-Wilmersdorf und Tempelhof-Schöneberg können nun Parkgebühren per Handy bezahlt werden, wie der Geschäftsführer der Betreiberfirma Mobile Parking, Thomas Tampier, erläuterte.

Nach Anmeldung im Internet muss beim Abstellen des Autos lediglich eine kostenlose Telefonnummer angewählt werden, beim Losfahren ebenso. Möglich ist auch eine Meldung per SMS. Die Parkgebühren werden jeweils zum Monatsende vom Bankkonto eingezogen. Der Berliner Modellversuch läuft zunächst ein Jahr lang. Der Adac sieht einen Vorteil darin, dass die Kleingeldsuche an Parkscheinautomaten ein Ende hat.

Startseite
Serviceangebote