Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neue Community-Plattform Web.de will mit Unterhaltung wachsen

Das Internetportal Web.de setzt im Wettkampf mit T-Online auf Unterhaltung und eine neue Community-Plattform. Rund 20 Millionen Internetnutzer in Deutschland seien mit einem Hochgeschwindigkeits-Zugang ans Netz angeschlossen, sagte Web.de-Gründer Matthias Greve am Mittwoch vor dem Beginn der Computermesse Cebit in Hannover. "Mit Musik- und Videoangeboten sowie einem Portal für Computerspiele fokussieren wir uns deshalb auf Breitbandinhalte."
Web.de-Chef Matthias Greve Quelle: dpa

Web.de-Chef Matthias Greve will sich auf das Unterhaltungsangebot konzentrieren.

(Foto: dpa)

dpa HANNOVER. Web.de gehört zur United Internet Gruppe und liefert sich seit Jahren einen harten Wettbewerb mit dem Telekom-Internetdienst T-Online. Greve betonte, Web.de habe inzwischen mit 11,11 Mill. Anwendern ("Unique Usern") T-Online ohne die Scout-Gruppe von Platz eins verdrängt. Greve sagte, Angebote für das mobile Internet werde Web.de dann forcieren, wenn die Netzbetreiber günstige Datentarife zur Verfügung stellten.

Am 19. April will Web.de die Community-Plattform "unddu.de" starten, die gegen populäre Web-Angebote wie Myspace, Studivz, Facebook und andere "soziale Netzwerke" antritt. "Unddu.de ist mein Ort, um alle meine Seiten im Netz zu zeigen, aber nicht jede allen", sagte Greve. Der Anwender habe also nicht nur die Möglichkeit, einfach persönliche Web-Seiten einzurichten, sondern auch den Zugriff auf die Seiten genau zu kontrollieren.

Das Musik-Angebot von Web.de, das im Dezember 2006 gestartet wurde, liege mit 1,6 Mill. verfügbaren Songs auf Platz drei der Branche - hinter itunes von Apple und Musicload von T-Online, die beide die Marktführerschaft in Deutschland für sich beanspruchen. Zur Cebit startet Web.de einen Service mit 3 000 kostenlosen Musikvideos, einen Klingeltondienst sowie einen Online-Ticketshop, in dem Karten für über 85 000 Veranstaltungen gebucht werden können.

Startseite