Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neuer Mobilfunkstandard China Telecom kooperiert beim 5G-Netzaufbau mit Wettbewerbern

China Telecom will beim Aufbau kommerzieller 5G-Netze mit Wettbewerbern kooperieren, um Ausgaben zu senken. Unklar ist, welche Rolle Huawei dabei spielen wird.
Kommentieren
China Telecom kooperiert beim 5G-Netzaufbau mit Wettbewerbern Quelle: AFP
5G

Während die schrittweise Einführung von 5G-Diensten weltweit ein Segen für Telekommunikationsausrüster ist, könnten Zusammenschlüsse von Mobilfunkbetreibern in China, dem weltgrößten Smartphone-Markt, den Umfang der gesamten 5G-Infrastrukturausgaben verringern.

(Foto: AFP)

Hongkong In China wollen Mobilfunkbetreiber beim Aufbau kommerzieller 5G-Netze kooperieren. Die Pläne könnten dem Netzwerkausrüster Huawei einen Strich durch die Rechnung machen, der nach einem Spionageverdacht in den USA dort auf die schwarze Liste gesetzt wurde und daher nun auf seinen Heimatmarkt setzt. China Telecom erklärte am Donnerstag, die neue Technologie zusammen mit Wettbewerbern aufbauen zu wollen, um Investitions- und Betriebsausgaben zu senken.

Das Unternehmen habe eine entsprechende vorläufige Vereinbarung mit dem Rivalen China Unicom getroffen, erklärte China-Telekomchef Ke Ruiwen. China Unicom-Chef Wang Xiaochu hatte zuletzt erklärt, die Zusammenarbeit könnte Einsparungen zwischen 200 und 270 Milliarden Yuan (25,4 und 34,4 Milliarden Euro) ermöglichen. Sowohl Ke als auch Wang äußerten sich offen dafür, die Zusammenarbeit auf weitere Akteure auszuweiten, darunter Chinas größtem Telekommunikationsbetreiber China Mobile.

Laut Ke ist es „absolut möglich“, dass die drei gemeinsam Netze in Gebieten mit geringer Bevölkerungsdichte aufbauen, was „große Kosteneinsparungen“ zur Folge hätte.“ Die drei chinesischen Telekommunikationsunternehmen, die alle in Hongkong gelistet sind, haben angekündigt, alle Netzwerkausrüster in offenen Ausschreibungen für ihren 5G-Ausbau fair zu behandeln.

Während die schrittweise Einführung von 5G-Diensten weltweit ein Segen für Telekommunikationsausrüster ist, könnten Zusammenschlüsse von Mobilfunkbetreibern in China, dem weltgrößten Smartphone-Markt, den Umfang der gesamten 5G-Infrastrukturausgaben verringern.

China hatte Anfang Juni den Startschuss für den 5G-Aufbau gegeben und Lizenzen an die vier staatlichen Konzerne China Telecom, China Mobile, China Unicom und China Broadcasting Network vergeben. Der Beginn des Ausbaus war ursprünglich für 2020 geplant gewesen. China Mobile will eigenen Angaben zufolge bis Ende September 5G-Dienste in mehr als 40 chinesischen Städten anbieten.

China und andere große Märkte wetteifern um die Vorreiterrolle bei der neuen Mobilfunktechnologie. 5G ist der Schlüssel für Fortschritte bei Zukunftstechnologien wie der künstlichen Intelligenz und dem autonomen Fahren.

Mehr: Washington räumt Partnern von Huawei mehr Zeit ein, ihre Geschäfte zu kappen. Der chinesische Konzern drängt auf ein Ende der Sanktionen.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Neuer Mobilfunkstandard - China Telecom kooperiert beim 5G-Netzaufbau mit Wettbewerbern

0 Kommentare zu "Neuer Mobilfunkstandard: China Telecom kooperiert beim 5G-Netzaufbau mit Wettbewerbern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote