Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nokia bringt Mobitelefon mit Push-to-talk-Technik auf den Markt Das Handy wird zum Walkie-Talkie

Nokia hat in New York das weltweit erste GSM-Mobiltelefon mit so genannter Push-to-talk-Funktion vorgestellt. Das heißt, das Gesprochene ist direkt auf dem Handy des Gesprächspartners zu hören – ohne dass es vorher klingelt.

hsn DÜSSELDORF. Nokia hat in New York das weltweit erste GSM-Mobiltelefon mit so genannter Push-to-talk-Funktion vorgestellt. Beim "Nokia 5140" können die Sprechverbindungen zu anderen Push-to-talk-Handys auf Tastendruck hergestellt werden. Das heißt, das Gesprochene ist direkt auf dem Handy des Gesprächspartners zu hören - ohne dass es vorher klingelt. Diese neue Funktion bietet Netzbetreibern die Möglichkeit, einen neuen Dienst zu entwickeln: den Gruppenruf. Das neue Handy soll voraussichtlich im Verlauf des zweiten Quartals 2004 auch in Deutschland erhältlich sein.

Weltweit testen bereits 20 Netzbetreiber die neue Technik. Auch in Deutschland sind laut Marco Kreye, Produktmanager bei Nokia, mehrere Mobilfunkanbieter an Push-to-talk interessiert, so dass damit zu rechnen sei, dass der so genannte Gruppenruf - den es bislang nur beim Bündelfunk gibt - zeitgleich mit dem Marktstart auch hier zu Lande angeboten werde.

"Interessant ist die Push- to-talk-Funktion überall dort, wo sich mehrere Menschen kurzfristig abstimmen wollen", erläutert Kreye mögliche Anwendungen. Beispielsweise während eines Gruppenurlaubes, wenn die Teilnehmer, die an mehreren Orten verstreut sind, zueinander finden wollen. Es muss vorher nur beim Diensteanbieter eine entsprechende Gruppe definiert werden, an die die Sprachnachricht auf Tastendruck verteilt wird.

Die Walkie-Talkie-ähnliche Push-to-talk-Funktion des Nokia 5140 ist eine Voice-over-IP-Lösung, wie sie bei der Internettelefonie verwendet wird. Die Sprache wird dabei in keinen Datenpakete über die GSM-Netze geschickt. "Die Leistungsfähigkeit dieser Methode ist bestehenden, speziell für Push-to-talk-Dienste entwickelten Bündelfunknetzen mindestens ebenbürtig", sagt Kreye.

Nokia plant, im nächsten Jahr mindestens sechs Push-to-talk-fähige Mobiltelefone vorzustellen und diese Funktion später in nahezu alle Nokia Mobiltelefone zu integrieren. Beruhigend für alle, die diese Funktion nicht nutzen wollen: Im Handymenü kann sie mit einem Tastendruck einfach deaktiviert werden.

Startseite
Serviceangebote