Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Notebook-Hersteller Gericom reduzierte 2004 Verlust

Der österreichische Notebook-Hersteller Gericom hat im vergangenen Jahr wieder rote Zahlen geschrieben, aber den Verlust deutlich reduziert.

dpa LINZ/FRANKFURT. Der österreichische Notebook-Hersteller Gericom hat im vergangenen Jahr wieder rote Zahlen geschrieben, aber den Verlust deutlich reduziert.

Das Minus belief sich 2004 auf 3,7 Mill. Euro nach einem Fehlbetrag von 17,2 Mill. Euro im Vorjahr, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Linz mit. Der Umsatz schrumpfte auf 375,3 Mill. Euro von 445,2 Mill. Euro im Vorjahr.

Auf der Computermesse Cebit in Hannover hatte Gericom ein Bündnis mit einem großen chinesischen Hersteller von Unterhaltungselektronik, SVA, sowie die Schließung der Fertigung in Linz mit 35 Mitarbeitern angekündigt. Das Unternehmen soll stärker auf Unterhaltungselektronik ausgerichtet werden.

Startseite
Serviceangebote