Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Office 2016 Microsoft veröffentlicht neues Büropaket

Verbesserte Fingersteuerung, Sprachassistent und kollaboratives Arbeiten: Microsoft spendiert seiner neuen Office-Suite zahlreiche neue Funktionen. Zuerst kommen jedoch Apple-Nutzer in ihren Genuss.
21.09.2015 - 11:21 Uhr
Seit 1989 vertreibt Microsoft seine Office-Suite für Büroanwendungen. Quelle: Reuters
26 Jahre im Büro

Seit 1989 vertreibt Microsoft seine Office-Suite für Büroanwendungen.

(Foto: Reuters)

Redmond/Berlin Nach dem Debüt von Windows 10 bringt Microsoft auch eine neue Version seines Office-Pakets heraus. Office 2016 für Windows-PCs soll ab Dienstag weltweit verfügbar sein. Für Nutzer von Volumenlizenzen steht das Paket vom 1. Oktober an zum Download bereit. Nutzer von Office 365 können die neue Software automatisch als Update erhalten. Unternehmen, die nicht sofort umsteigen wollen, bietet Microsoft an, neue Funktionen zunächst zu testen und dann selbst zu entscheiden, wann sie jeweils ein Update fahren wollen.

Erstmals lassen sich Dokumente mit Office 2016 in Echtzeit auch gemeinsam bearbeiten. Die Software soll sich auch mit dem Finger unter Windows 10 gut bedienen lassen. Zu den Neuerungen gehört weiterhin eine intelligente Suche in Word-Dokumenten über die rechte Maustaste. Mit dem Assistenten „Tell Me“ lassen sich per Sprachbefehl auch ohne Tastatur und Maus bestimmte Funktionen aufrufen.

Das neue Office-Paket aus Word, Outlook, PowerPoint, OneNote und Excel war von Microsoft bereits im Sommer zuerst für die Macintosh-Rechner von Apple veröffentlicht worden. Für das Apple-System OS X ist Office 2016 seit Juli verfügbar. Mit der Veröffentlichung für Windows-PCs hatte das Unternehmen zunächst auf die Fertigstellung von Windows 10 gewartet. Die Software, die sich nun über alle Plattformen hinweg vom PC bis zum Windows-Smartphone nutzen lässt, gehört zu den wichtigsten Ertragsquellen für Microsoft. Nach Angaben des Konzerns hat Office einen Marktanteil von 92 Prozent in Deutschland.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Geschwätzig, geschliffen, geschmeidig
    Microsoft-Chef Satya Nadella
    1 von 13

    Millionen von Nutzer erhalten Windows 10 kostenlos. Microsoft-Chef Satya Nadella will so erreichen, dass möglichst viele PC-Besitzer schnell die aktuelle Version nutzen – und gleichzeitig auch die neuen Cloud-Dienste des Konzerns.

    (Foto: dpa)
    Das neue Startmenü
    2 von 13

    Vertraut und fremd zugleich: Microsoft führt mit Windows 10 wieder ein Startmenü ein. Es sieht allerdings anders aus als noch unter Windows 7 – so können Nutzer auch Apps in Kacheloptik andocken.

    (Foto: )
    Hybridgerät Acer Switch 11s
    3 von 13

    Tastatur oder Touchscreen? Windows 10 schaltet automatisch von einer Oberfläche zur anderen. Das ist bei Hybridgeräten wie dem Acer Switch 11s sinnvoll, dessen Bildschirm Nutzer abnehmen und als Tablet verwenden können.

    (Foto: Reuters)
    Twitter-App im Fenster
    4 von 13

    In Windows 8 gab es zwei unterschiedliche Benutzeroberflächen – zur Irritation vieler Anwender. In Windows 10 öffnen sich auch Apps, die für mobile Geräte gedacht sind, in einem klassischen Fenster, hier Twitter – ein geschliffeneres Design.

    (Foto: Christof Kerkmann)
    Übersicht im Info-Center
    5 von 13

    Alles auf einen Blick: Im Info-Center sind Benachrichtigungen von Apps zu sehen. Mit der Steuerung können Nutzer zudem auf die Schnelle das Gerät mit einem Wlan-Netzwerk verbinden oder in den Tablet-Modus schalten.

    Windows 10 auf einem Smartphone
    6 von 13

    Windows 10 läuft nicht nur auf PCs, sondern beispielsweise auch auf Smartphones. Da der Kern des Betriebssystems auf allen Geräten gleich ist, sollen Entwickler ihre Apps leichter für die verschiedenen Formate anpassen können.

    (Foto: Reuters)
    Datenbrille Hololens
    7 von 13

    Selbst auf der Datenbrille Hololens läuft eine abgespeckte Version von Windows 10 – das futuristische Gerät überlagert das Bild der Umgebung mit grafischen Elementen, etwa Schaltflächen.

    (Foto: Reuters)
    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Office 2016 - Microsoft veröffentlicht neues Büropaket
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%