Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Oracle kontrolliert Softwarefirma Retek

Der US-Softwarekonzern Oracle Corporation hat bei seiner Kaufofferte für die Unternehmenssoftware-Firma Retek insgesamt 47,7 Mill. Aktien oder 83 Prozent der ausstehenden Anteile erhalten. Dies gab Oracle am Mittwoch bekannt.
Oracle Quelle: dpa

Oracle hat die Kontrolle über die Unternehmenssoftware-Firma Retek übernommen.

(Foto: dpa)

dpa REDWOOD SHORES. Der US-Softwarekonzern Oracle Corporation hat bei seiner Kaufofferte für die Unternehmenssoftware-Firma Retek insgesamt 47,7 Mill. Aktien oder 83 Prozent der ausstehenden Anteile erhalten. Dies gab Oracle am Mittwoch bekannt.

Oracle hatte 11,25 Dollar je Retek-Aktie oder rund 669 Mill. Dollar für das auf Software für große Einzelhandelsunternehmen spezialisierte Unternehmen offeriert.

Oracle hielt bereits 9,8 Prozent der Retek-Aktien, so dass der Konzern jetzt insgesamt 92,8 Prozent der Anteile kontrolliert. Die verbleibenden Retek-Aktionäre können noch in einer zweiten Übernahmeperiode bis 11. April von dem Oracle-Kaufangebot Gebrauch machen.

Oracle hat fünf eigene Vertreter in den Retek-Verwaltungsrat entsandt und hat damit die Mehrheit in dem Aufsichtsgremium. Die restlichen drei Retek-Vertreter verbleiben bis zum Abschluss der Übernahme im Verwaltungsrat.

Retek war ursprünglich auch von dem deutschen Softwareunternehmen und Oracle-Hauptkonkurrenten SAP AG umworben worden, doch war Oracle schließlich mit seinem letzten Kaufangebot zum Zug gekommen.

Startseite
Serviceangebote