Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Quartalszahlen Software-AG-Chef Brahmawar sieht Neuausrichtung auf richtigem Weg

Der Umsatz der zweitgrößten Softwarefirma Deutschlands ist im ersten Quartal gestiegen. Dennoch bereitet ein Geschäftsbereich den Darmstädtern Sorgen.
Kommentieren
Im ersten Quartal stieg der Umsatz des zweitgrößten Softwarekonzern Deutschlands um sechs Prozent. Quelle: dpa
Schriftzug der Software AG

Im ersten Quartal stieg der Umsatz des zweitgrößten Softwarekonzern Deutschlands um sechs Prozent.

(Foto: dpa)

BerlinDie Software AG macht nach Einschätzung des neuen Vorstandschefs Sanjay Brahmawar bei der Neuausrichtung Fortschritte. Die Umsetzung komme gut voran, sagte Brahmawar bei der Vorstellung des Quartalsergebnisses am Freitag über das Helix getaufte Projekt, das das Geschäft auf der Produktseite wie auch geografisch stärker fokussieren soll.

Im ersten Quartal kletterte der Umsatz von Deutschlands zweitgrößtem Softwarekonzern hinter SAP währungsbereinigt um sechs Prozent auf rund 201 Millionen Euro. Einen überraschend großen Beitrag lieferte das Datenbankgeschäft (A&N), das von gestiegenen Kundenverträgen profitierte. Daraufhin hob der im MDax gelistete Konzern seine Erwartungen für diese Sparte für das Gesamtjahr leicht an.

Während es im Datenbankgeschäft rund lief, bereitete das Geschäft mit Integrationssoftware- und diensten (Digital Business Platform DBP - ohne Cloud & IoT) den Darmstädtern Probleme. Statt des auf Jahressicht angepeilten Wachstums von bis zu sieben Prozent, stand ein währungsbereinigtes Umsatzminus von einem Prozent im Quartalsbericht. „Da bin ich nicht zufrieden", sagte Brahmawar, der zuvor unter anderem als Geschäftsführer von IBM Watson Internet of Things agierte.

Dies hänge unter anderem mit der Reorganisation des Vertriebsteams in Nordamerika zusammen und verschiedenen Deals, deren Abschluss sich verzögere. „Aber wir glauben, dass wir aufholen können." Das Betriebsergebnis (Ebit) stagnierte von Januar bis März bei rund 42 Millionen Euro. Ende Januar hatte Brahmawar angekündigt, die Neuausrichtung auch mit Zukäufen forcieren zu wollen. Da schaue sich der Konzern gerade "fleißig" im Bereich der Datenintegration um, sagte der Firmenchef.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Quartalszahlen - Software-AG-Chef Brahmawar sieht Neuausrichtung auf richtigem Weg

0 Kommentare zu "Quartalszahlen: Software-AG-Chef Brahmawar sieht Neuausrichtung auf richtigem Weg"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.