Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Schriften von Goethe und Schiller im Internet recherchieren

In den handschriftlichen Nachlässen im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar können Interessenten ab sofort auch per Internet recherchieren.

dpa/th WEIMAR. In den handschriftlichen Nachlässen im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar können Interessenten ab sofort auch per Internet recherchieren.

Über die Archivdatenbank, die unter der Internetadresse der Stiftung Weimarer Klassik abrufbar ist, können sie sich über 122 Nachlässe informieren, teilte die Stiftung am Mittwoch mit. Das älteste deutsche Literaturarchiv verwahrt zudem elf Bestände von Institutionen und Verlagen sowie Einzelhandschriften von rund 3 000 Persönlichkeiten.

Volltextrecherche, Wort- und Personenregister erleichtern vor allem der internationalen Forschung den Zugriff auf die wertvollen Archivalien, darunter die Schriften der beiden Klassiker Goethe und Schiller. Die Datenbank war seit 2003 bereits intern nutzbar.

Startseite
Serviceangebote