Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Software gegen unerwünschte Mails Blackberry ohne Spam-Mails

Mobile E-Mail-Geräte erledigen unabhängig von Ort und Zeit ihre Arbeit. Spam-Mails stören hier besonders, weil sie teure Bandbreite belegen. Eine Software hier nun helfen.

Spam-Mails, unerwünschte Werbepost, sind bei der Nutzung mobiler Geräte besonders ärgerlich, weil sie die teuren Mobilfunkkanäle verstopfen. Der Blackberry, der speziell für die Bearbeitung von E-Mails entwickelt wurde, ist ein solches Gerät, das seine Daten per GPRS mit einem zentralen Mailserver austauscht. Der Hersteller RIM hat weltweit mehr als 11 000 Unternehmen und staatliche Organisationen mit der Blackberry-Plattform für drahtlose Kommunikation beliefert.

Der Content-Filtering-Anbieter SurfControl bietet jetzt speziell für die Blackberry-Plattform einen Spam-Filter an. Es handelt sich um eine Kombination aus Programmen, die den Inhalt der Mails kontinuierlich überwachen und unerwünschte Junk-Mail aussortieren. Die Software läuft auf dem Server und filtert dadurch die Inhalte, bevor sie an das mobile Gerät gesendet werden. Damit bleibt die begrenzte Bandbreite für die erwünschten Nutzerdaten frei.

Startseite