Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Software-Konzern Cloud-Geschäft treibt Umsatz beim Photoshop-Konzern Adobe

Adobe hat seinen Umsatz und Gewinn gesteigert. Vor allem die Geschäfte im Segment Digital Media liefen gut, darunter: Photoshop, Adobe oder Dreamwaver.
Kommentieren
Adobe: Cloud-Geschäft treibt Umsatz bei dem Photoshop-Konzern Quelle: Reuters
Adobe-Logo

Adobe konzentriert sich in allen Segmenten verstärkt auf das schnell wachsende Cloud-Geschäft, bei dem Software vermietet statt verkauft wird. Dieser Abonnement-Umsatz macht einen Großteil des Konzernumsatzes aus.

(Foto: Reuters)

BangaloreDer US-Software-Konzern Adobe hat dank der Nachfrage nach seinen Produkten zur Gestaltung digitale Inhalte Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal gesteigert. Der operative Gewinn kletterte um knapp sieben Prozent auf 749,5 Millionen Dollar (umgerechnet rund 670 Millionen Euro), der Umsatz legte um 25 Prozent auf 2,74 Milliarden Dollar zu, wie Adobe am Dienstagabend mitteilte.

Beides lag leicht über den Erwartungen der Analysten. Vor allem die Geschäfte im Segment Digital Media liefen gut: Der Umsatz mit Software-Produkten wie Photoshop, Adobe oder Dreamweaver, mit denen Nutzer etwa Webseiten oder andere digitale Inhalte gestalten können, stieg um 22 Prozent auf 1,89 Milliarden Dollar.

Adobe konzentriert sich in allen Segmenten verstärkt auf das schnell wachsende Cloud-Geschäft, bei dem Software vermietet statt verkauft wird. Dieser Abonnement-Umsatz macht einen Großteil des Konzernumsatzes aus. Im zweiten Quartal stieg er um fast 28 Prozent auf 2,46 Milliarden Dollar.

Der Software-Konzern gab sich zuversichtlich, dass man in der Lage sein werde, die Preise für seine Abonnement-Services jedes Jahr zu erhöhen. Der wettbewerbsintensive Cloud-Markt wird von Microsoft Corp, Oracle Corp und Salesforce dominiert.

Für das laufende Quartal erwartet Adobe einen Umsatz von 2,80 Milliarden Euro, was etwas unter den Erwartungen der Analysten lag. Adobe-Aktien legten dennoch nachbörslich um 4,6 Prozent zu.

Mehr: Lesen Sie hier, mit welchen Produkten Adobe 6 Millionen Euro täglich verdient.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Software-Konzern - Cloud-Geschäft treibt Umsatz beim Photoshop-Konzern Adobe

0 Kommentare zu "Software-Konzern: Cloud-Geschäft treibt Umsatz beim Photoshop-Konzern Adobe"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote