Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Soziales Netzwerk Facebook spricht bei Behörden wegen Cyberwährung vor

Plant Facebook eine eigene Cyberwährung? Das soziale Netzwerk soll Gespräche mit der US-Behörde CFTC aufgenommen haben.
Kommentieren
Facebook spricht bei Behörden wegen Cyberwährung vor Quelle: dpa
Facebook

Das soziale Netzwerk plant offenbar eine eigene digitale Währung.

(Foto: dpa)

Menlo ParkDas soziale Netzwerk treibt der „Financial Times“ zufolge seine Pläne für eine eigene digitale Währung voran. Es seien Gespräche mit der für Derivate zuständigen US-Aufsichtsbehörde CFTC begonnen worden, berichtete die Zeitung unter Berufung auf CFTC-Chef Christopher Giancarlo.

Es solle zunächst festgestellt werden, ob die Behörde in diesem Fall ebenfalls zuständig sei. Facebook lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Soziales Netzwerk: Facebook spricht bei Behörden wegen Cyberwährung vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote