Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Soziales Netzwerk Snapchat sorgt für weniger Sichtbarkeit bei Trumps Beiträgen

Die Beiträge des US-Präsidenten kommen nicht mehr im „Discover"-Bereich vor. Snapchat wolle kein Verstärker für Rassismus sein, begründet das Unternehmen.
04.06.2020 - 02:51 Uhr Kommentieren
Das soziale Netzwerk will Trump keine kostenlose Werbung verschaffen. Quelle: Reuters
Snapchat

Das soziale Netzwerk will Trump keine kostenlose Werbung verschaffen.

(Foto: Reuters)

Oakland Der Online-Dienst Snapchat wird Beiträge von US-Präsident Donald Trump künftig weniger prominent platzieren. Sein Profil komme nicht mehr im hauseigenen „Discover“-Bereich mit vom Unternehmen ausgewählten Inhalten vor, erklärten die Betreiber der Foto-App am Mittwoch. Dort sind unter anderem Medieninhalte und News zu finden.

„Wir werden kein Verstärker für Stimmen sein, die rassistische Gewalt und Ungerechtigkeit anfachen, indem wir ihnen kostenlose Werbung bei Discover geben“, erklärte Snapchat. „Rassistische Gewalt und Ungerechtigkeit haben keinen Platz in unserer Gesellschaft und wir stehen zusammen mit allen, die Frieden, Liebe, Gleichberechtigung und Gerechtigkeit in Amerika erstreben.“ Zugleich soll der Trump-Account, dem rund 1,5 Millionen Snapchat-Nutzer folgen, auf der Plattform bleiben.

Snapchat startete als Foto-App, ist inzwischen aber auch für Politiker und Medien zu einem wichtigen Kanal geworden, um jüngere Menschen zu erreichen – auch mit Blick auf die US-Präsidentenwahl im November. Der Dienst wird pro Tag von 229 Millionen Menschen genutzt. Die App dient überwiegend der privaten Kommunikation, bei der Freunde einander kurze Videos und Bilder schicken.

Trumps Wahlkampfteam verurteilte das Vorgehen von Snapchat als Versuch, „die Wahl 2020 zu manipulieren“. Die Plattform wolle den demokratischen Herausforderer Joe Biden unterstützen und Trump bremsen, hieß es in einer Stellungnahme von Wahlkampfmanager Brad Parscale. Trump behauptet schon länger, Online-Dienste wollten konservative Ansichten wie seine unterdrücken und unterzeichnete jüngst eine Verfügung, die den Entscheidungsspielraum der Plattformen einengen soll.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Um Beiträge von Trump hatte sich in den vergangenen Tagen eine heftige Kontroverse entwickelt. Twitter versah einen seiner Tweets mit einem Warnhinweis, weil er gegen das Verbot von Gewaltverherrlichung auf der Plattform verstoßen habe. Facebook ging hingegen nicht gegen den selben Beitrag beim Online-Netzwerk vor.

    Trump hatte in dem Tweet auf erste Ausschreitungen in Minneapolis nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz reagiert. Der US-Präsident schrieb, man werde die Kontrolle wiederherstellen, und er fügte hinzu: „Wenn Plünderungen beginnen, wird geschossen“ – „when the looting starts, the shooting starts“. Der Satz ist ein historisch behaftetes Zitat. Mit diesen Worten hatte 1967 der damalige Polizeichef von Miami ein hartes Vorgehen gegen die schwarze Bevölkerung angekündigt.

    Mehr: In den USA macht Donald Trump Front gegen Twitter und Co. In Europa droht den Plattformen von anderer Seite Unheil: Die EU-Kommission arbeitet an strikteren Lösch-Vorgaben.

    • dpa
    • ap
    Startseite
    Mehr zu: Soziales Netzwerk - Snapchat sorgt für weniger Sichtbarkeit bei Trumps Beiträgen
    0 Kommentare zu "Soziales Netzwerk: Snapchat sorgt für weniger Sichtbarkeit bei Trumps Beiträgen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%