Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Streamingdienst Netflix kündigt neue Produktionen in Europa an

Partner oder Konkurrenten – die Frage stellen sich viele Verleger mit Blick auf den Streamingdienst. Der US-Konzern verfilmt auch ein Buch in Deutschland.
Kommentieren
Das Unternehmen mischt seit Jahren das Filmgeschäft weltweit auf und entzieht Fernsehsendern ihre Zuschauer. Quelle: AFP
Netflix

Das Unternehmen mischt seit Jahren das Filmgeschäft weltweit auf und entzieht Fernsehsendern ihre Zuschauer.

(Foto: AFP)

Frankfurt Der Streamingdienst Netflix kündigt drei neue Produktionen in Europa an. „Wir freuen uns sehr, dass wir preisgekrönte Bücher umsetzen können“, sagte die Netflix-Managerin bei einem Podiumsgespräch auf der Frankfurter Buchmesse.

Der Roman „Tyll“ des deutschen Schriftstellers Daniel Kehlmann wird verfilmt, ebenso wie das Buch „Folk med ångest“ des Schweden Frederik Bachmann und das Buch „Die vierzig Geheimnisse der Liebe“ von der türkisch-britischen Autorin Elif Shafak.

Das Unternehmen mischt seit Jahren das Filmgeschäft weltweit auf und entzieht Fernsehsendern ihre Zuschauer. Dabei setzt es nicht auf globalen Geschmack: „Wir waren überrascht, wie viele Zuschauer wir mit lokalen Inhalten international gefunden haben“, sagte Luegenbiehl. Sie beaufsichtigt die Entwicklung und Produktion neuer Netflix-Serien für Europa, den Nahen Osten und Afrika.

Auf der Buchmesse stellte sie sich den Fragen der größten Verleger Europas. Die begrüßten sie als neues Mitglied der Buchmesse-Familie – sehen den Erfolg und die Konkurrenz durch das Unternehmen aber auch mit Sorge. Luegenbiehl betonte, dass die die Verleger nicht als Konkurrenten, sondern als Partner sehe „Wir können nicht jede Geschichte überall selbst entdecken“, sagte Luegenbiehl.

Netflix wendet sich nicht nur an ein junges Publikum. „Wir machen Geschichten für jeden“, sagte Luegenbiehl. „Unser Ziel ist, dass jeder zu jeder Zeit auf Netflix einen Film findet, den er sehen will.“

In Deutschland folgt die Serie „Tyll“ auf bereits erschienen Netflix-Originale wie „Dark“, „Dogs of Berlin“ oder „How to sell Drugs online (fast)“.

Mehr: Orlando Bloom und Cara Delevingne sind in einer Amazon-Serie zu sehen. Im Interview berichten der Schauspieler und das Model, wie Streamingdienste das Filmgeschäft verändert haben.

Startseite

Mehr zu: Streamingdienst - Netflix kündigt neue Produktionen in Europa an

0 Kommentare zu "Streamingdienst: Netflix kündigt neue Produktionen in Europa an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.