Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Telekom-Wettbewerber Deutsche Glasfaser und Inexio stehen angeblich vor Verkauf

Beide Betreiber von Glasfasernetzen suchen laut einem Bericht einen neuen Eigentümer. Zusammen wären die Firmen ein ernsthafter Telekom-Rivale.
Kommentieren
Ein Käufer könnte durch die Fusion der beiden Netzbetreiber möglicherweise einen Wettbewerber zur dominierenden Deutschen Telekom schaffen. Quelle: dpa
Glasfaser-Ausbau

Ein Käufer könnte durch die Fusion der beiden Netzbetreiber möglicherweise einen Wettbewerber zur dominierenden Deutschen Telekom schaffen.

(Foto: dpa)

Frankfurt Zwei Betreiber von Glasfasernetzen in Deutschland suchen einem Agenturbericht zufolge in den kommenden Monaten nach Käufern. Inexio könnte bei einem Verkauf mit mehr als einer Milliarde Euro bewertet werden, Deutsche Glasfaser mit 1,5 bis zwei Milliarden Euro, wie mehrere mit den Plänen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters sagten.

Infrastruktur-Investoren wie EQT, Macquarie, Allianz, Global Infrastructure Partners, DWS, Antin und Infravia dürften als mögliche Bieter angesprochen werden, sowie Telekomanbieter wie United Internet. Ein Käufer könnte durch die Fusion der beiden Netzbetreiber auf dem zersplitterten deutschen Glasfaser-Markt möglicherweise einen Wettbewerber zur dominierenden Deutschen Telekom schaffen.

Inexio betreibt nach eigenen Angaben ein Glasfasernetz mit mehr als 8000 Kilometern Länge. Die Mehrheit an dem Unternehmen hält der Finanzinvestor Warburg Pincus, der 2016 eingestiegen war und dabei Inexio mit 250 Millionen Euro bewertete. Die Deutsche Beteiligungs-AG hält einen Minderheitsanteil. Inexio peilt in diesem Jahr ein Betriebsergebnis (Ebitda) von rund 50 Millionen Euro an und soll in den nächsten Monaten auf den Markt kommen.

Deutsche Glasfaser befindet sich mehrheitlich im Besitz des Finanzinvestors KKR. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben rund 500.000 Haushalte an sein Netz angeschlossen und will 1,8 Milliarden Euro investieren, um diese Zahl zu verdoppeln. Deutsche Glasfaser bereite derzeit einen Verkauf vor, der Verkaufsprozess könnte Ende 2019 oder Anfang 2020 starten, sagten Insider.

Die Investmentbanken Rothschild und Evercore kümmerten sich um den Inexio-Verkauf, Morgan Stanley um Deutsche Glasfaser, sagten Insider. Die Unternehmen und ihre Berater lehnten eine Stellungnahme ab oder waren zunächst nicht zu erreichen.

Mehr: Deutschland hängt beim Ausbau des Glasfasernetzes international weit zurück. Teil des Problems: Wo es schon Anschlüsse gibt, werden sie wenig genutzt.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Telekom-Wettbewerber - Deutsche Glasfaser und Inexio stehen angeblich vor Verkauf

0 Kommentare zu "Telekom-Wettbewerber: Deutsche Glasfaser und Inexio stehen angeblich vor Verkauf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote