Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Telekomausrüster Nokia kappt wegen 5G-Investitionen die Prognose – Aktie stürzt ab

Der finnische Telekomausrüster rechnet wegen der Kosten für die 5G-Technik mit deutlich niedrigeren Gewinnen. Die Nokia-Aktie sackt um bis zu 22 Prozent ab.
24.10.2019 - 11:22 Uhr Kommentieren
Unter dem Strich fuhr Nokia einen auf die Aktionäre entfallenden Überschuss von 82 Millionen Euro ein, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 79 Millionen Euro für den im Umbau befindlichen Konzern zu Buche gestanden hatte. Quelle: Reuters
Nokia-Logo

Unter dem Strich fuhr Nokia einen auf die Aktionäre entfallenden Überschuss von 82 Millionen Euro ein, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 79 Millionen Euro für den im Umbau befindlichen Konzern zu Buche gestanden hatte.

(Foto: Reuters)

Espoo Wegen hoher Investitionen in die neue 5G-Mobilfunktechnik hat der Netzwerkausrüster Nokia seine Aktionäre mit einer deutlich zusammengestutzten Prognose schockiert. In diesem und dem kommenden Jahr werden die Finnen deutlich weniger Gewinn machen als bisher angepeilt, wie der Konzern bei der Vorlage seiner Zahlen für das dritte Quartal am Donnerstag in Espoo mitteilte. Hintergrund seien der Druck auf die Margen und die Notwendigkeit, mehr Geld in den 5G-Aufbau zu stecken.

Auch die Dividendenzahlung will Nokia zunächst aussetzen. An der Börse sorgten die Nachrichten für einen Kurssturz, die Nokia-Aktie sackte kurz nach Handelsbeginn um 22 Prozent ab. Eine Erholung erwartet Nokia-Chef Rajeev Suri erst 2021.

Der bereinigte Gewinn je Aktie soll 2019 nun bei rund 21 Cent liegen. Zuvor war Nokia von einem Wert zwischen 25 und 29 Cent ausgegangen. Bei der bereinigten operativen Marge – also dem Anteil vom Gewinn am Umsatz – erwartet der Konzern jetzt rund 8,5 Prozent. Bislang war der Netzwerkausrüster von 9 bis 12 Prozent ausgegangen. Auch für das kommende Jahr kappte Suri die Schätzungen deutlich.

Im dritten Quartal steigerte Nokia zwar den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro. Der um Sonderposten bereinigte operative Gewinn ging aber um 2 Prozent auf 478 Millionen Euro zurück.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Unter dem Strich fuhr Nokia einen auf die Aktionäre entfallenden Überschuss von 82 Millionen Euro ein, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von 79 Millionen Euro für den im Umbau befindlichen Konzern zu Buche gestanden hatte.

    Mehr: Die Kanzlerin will dem chinesischen Konzern Huawei den Ausbau der hiesigen 5G-Netze nicht verbieten. Abgeordnete der Koalition wollen der Regierung die Entscheidung entreißen.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Telekomausrüster - Nokia kappt wegen 5G-Investitionen die Prognose – Aktie stürzt ab
    0 Kommentare zu "Telekomausrüster: Nokia kappt wegen 5G-Investitionen die Prognose – Aktie stürzt ab"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%