Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Telekomkonzern Drillisch und Mutter United Internet senken Prognose

Der Telekomkonzern rechnet für 2019 mit einem Anstieg des Betriebsergebnisses von etwa acht Prozent statt bisher zehn Prozent. Auch United Internet erwartet einen geringeren Umsatzanstieg.
Kommentieren
Beim sogenannten Service-Umsatz rechnet Drillisch mit einem Wachstum von etwa drei Prozent statt bisher vier Prozent. Quelle: dpa
Drillisch

Beim sogenannten Service-Umsatz rechnet Drillisch mit einem Wachstum von etwa drei Prozent statt bisher vier Prozent.

(Foto: dpa)

Montabaur Der Telekomkonzern senkt wie seine Mutter United Internet seine Prognose für 2019. Er erwartet unter anderem wegen anfänglicher Kosten im Zusammenhang mit Planungen und Vorbereitungen für das 5G-Mobilfunknetz einen Anstieg des Betriebsergebnisses (EBITDA) von etwa acht Prozent statt bisher zehn Prozent. Beim sogenannten Service-Umsatz rechnet Drillisch mit einem Wachstum von etwa drei Prozent statt bisher vier Prozent.

United Internet erwartet wegen eines „schwächer laufenden (margenschwachen) Hardware-Geschäfts sowie der unterjährig verstärkten Nachfrage von Bestandskunden nach LTE-Mobilfunktarifen“ nur einen Anstieg des Gesamtumsatzes von etwa zwei Prozent statt bisher vier Prozent. Beim Betriebsergebnis (EBITDA) rechnet es unter anderem wegen Kosten im Zusammenhang mit Planungen und Vorbereitungen für das 5G-Mobilfunknetz ein Wachstum von etwa elf statt bisher zwölf Prozent. United Internet kündigte zudem ein Aktienrückkaufprogramm an mit einem Volumen von insgesamt bis zu 192 Millionen Euro.

Mehr: Telekom, Vodafone und O2 werben mit hohen Downloadraten für ihre 4G-Tarife. Eine Auswertung zeigt: Bei den Kunden kommt nur ein Bruchteil des Top-Tempos an.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Telekomkonzern: Drillisch und Mutter United Internet senken Prognose"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote